Zebras unterstreichen ihren Titelanspruch zum Saarlandpokal

Samstag, 5.1.2019, Halbfinalturnier des Saarlandpokals in Homburg. Das Oberligateam der Illtaler Zebras geht als klarer Favorit in das Turnier und zieht problemlos in das Pokalfinale am Ostermontag ein. Mit voll besetztem Kader kann Headcoach Steffen Ecker mit Volldampf in die drei Begegnungen gehen und seinen Spielern mit der erforderlichen Belastungsdosis Spielanteile verschaffen. In der ersten Begegnung weisen wir das U23-Team der HG Saarlouis in die Schranken. Deren Coach – das Ex-Zebra Daniel Altmeyer – hatte mit seinem Team keine echte Chance gegen Illtal und am Ende steht ein Sieg mit 11 Treffern zu Gunsten der HFI auf der Anzeigetafel.  Dennoch sahen die Zuschauer eine interessante Partie, in der auch die jungen Spieler der HG Saarlouis durchaus auf sich aufmerksam machen konnten. Allerdings reichten Einzelaktionen nicht, um den gut gestarteten Zebra-Express ins Stocken zu bringen.

Im direkten Anschluss war dann die SGH St. Ingbert mit ihrem Saarlandligateam unser Gegner. Auch hier ist ein Ex-Zebra - Sven Malte Hoffmann - der Coach des Teams und der lässt nur seine jungen Wilden gegen Illtal ran, um sich selbst und seine etwas älteren Spieler zum Showdown gegen Saarlouis zu schonen. Szenenapplaus ernteten die Underdogs aus St. Ingbert nur im ersten Angriff, in dem sie einen vierfachen Kemper zum Torerfolg ausprobierten, der am Ende knapp an unserem Keeper scheiterte. Damit sind die Highlights des Gegners aber auch schon beschrieben und auf Illtaler Seite war offenbar die Devise ausgegeben, die Standfestigkeit des Tores zu prüfen. Trotz etwa 10 Latten- und Pfostentreffern und zwei vergebenen Strafwürfen war die deutliche Überlegenheit der Zebras zu spüren, auch wenn diese sich erst gegen Ende der 1. HZ auch auf der Anzeigetafel zeigte. Am Ende siegt Illtal mit 16 Toren und steht als Finalteilnehmer fest. Die Abschlusspartie gegen Homburg war nur noch ein Freundschaftsspiel, weil der TVH zuvor beide Spiele verloren und damit keine Chance mehr auf die Finalteilnahme hatte. Illtal besiegt den TVH – der auch mit drei Ex-Zebras gespickt war (Mathieu/Daume/Frisch) mit 26:21. Der anschließende Umtrunk im Homburger Brauhaus war schlussendlich das Highlight des Abends.

Mit breiter Brust zieht das Oberligateam von Steffen Ecker damit ins Pokalfinale ein und wird alles daran setzten, als Titelverteidiger erneut die Schale ins Illtal zu holen. Ostermontag also als Zebra- und Handballfan für das Saarland-Pokalfinale in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken reservieren.

 


Die 2. Welle der Zebras scheiden leider aus dem Saarlandpokal aus

Sonntag 6.1.2019, Halbfinalturnier des Saarlandpokals in Dillingen/Diefflen.

Leider verlieren wir alle drei Spiele. Im ersten Spiel haben wir uns zumindest bis zur Halbzeit gut geschlagen, doch leider ging es ab dort bergab. Glückwunsch an den HSV Merzig/Hilbringen und die HSG Völklingen zum Einzug ins Final4 am Ostermontag in Saarbrücken. Dennoch war es eine starke Pokalsaison von uns. Vor der Saison hat niemand damit gerechnet, dass man Anfang des neuen Jahres am Halbfinale des Saarlandpokals teilnehmen darf. Wir können stolz auf uns sein, überhaupt dabei gewesen zu sein. Jetzt gilt es die nächsten Wochen hart an uns zu arbeiten, ehe Anfang Februar das Auswärtsspiel gegen die HSG Ottweiler/Steinbach stattfindet.

 


Illtaler Jungzebras für das HV Saar Team im Einsatz bei Sparkassen-Cup

Illtal / Merzig

Die Merziger Wölfe dürften mit Recht auf das tolle, internationale A-Jugend-Turnier, den Sparkassen-Cup 2018 stolz sein. Super organisiert, volle Halle, tolle Spiele und damit ein starkes Event für das komplette Handballsaarland, zu dem wir herzliche Zebra-Glückwünsche entsenden.

Im Team des HV Saar waren dieses Jahr 4 Jungzebras aus unserer A-Jugend vertreten. Laurin Poro zeigte sein Können auf Linksaußen und Rückraum-Mitte, Tim Andler glänzte mit tollen Paraden im Tor, Tom Ihl beeindruckte durch seine Wurfqualität aus dem rechten Rückraum und Philipp Kockler setzte sich oft genug im linken Rückraum durch. Eine erste Duftmarke setzte das Saarlandteam gegen Island (25:25) und auch gegen die starken Dänen war man mit einer denkbar knappen Niederlage (29:30) kurz vor einer weiteren Sensation.  Am Ende belegte das Team des HV Saar nach einem Abschlusssieg gegen Finnland (33:25) einen guten 7. Platz. Hierzu herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und insbesondere natürlich an die Protagonisten unserer diesjährigen A-Jugend. 

Allen handballbegeisterten Fans ein gutes neues Jahr!