Zebras verlieren in Schmelz

Erste Niederlage in der Rückrunde gegen den Tabellennachbar

Am Donnerstag, den 11. Januar, bestritt die zweite Mannschaft das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr. Für die Jungs war es klar, dass sie die Punkte ins Illtal bringen wollen.

Die erste Halbzeit konnte sich keiner einen Vorsprung sichern, sodass man mit einem Gleichstand von 11:11 in die Pause ging. Dabei stand die Abwehr konstant gut, wobei die Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ.
In der zweite Hälfte war der HC Schmelz immer mit der Nase vorne, wir konnten aber dranbleiben. Die Partie blieb bis zum Schluss spannend, aber am Ende hat es nicht gereicht, das Spiel zu drehen und den Sieg nach Hause zu holen und wir uns nach einem harten Kampf mit 22:21 geschlagen geben mussten.

Klaper (8/7), Heinz (3), N. Groß (3), Thiel (3), Mierau (2), Blatt (2), T. Groß (1), Stumpf, Cwick, Kuhn


16:26 Niederlage unserer 2. Welle gegen die DJK Marpingen

Am vergangenen Sonntag bestritt unsere 2. Mannschaft das Derby gegen Marpingen. Zu Beginn zeigten wir, dass wir die 2 Punkte unbedingt zuhause behalten wollen und konnten durch eine starke Abwehr eine 3:1 Führung aufbauen. Jedoch ließ auf beiden Seiten die Chancenverwertung nach, wodurch in der 17. Spielminute lediglich ein Ergebnis von 5:5 zustande kam. Durch vermehrte technische Fehler auf unserer Seite gingen wir mit einem Rückstand von 7:10 in die Halbzeit. Der Gegner kam stärker aus der Halbzeit zurück und konnte sich so einen Vorsprung aufbauen. Leider stieg die Anzahl an Fehlern auf unserer Seite, wodurch wir keine Ausgleichschance herausspielen konnten. Somit verloren wir bedauerlicherweise das Spiel mit 16:26.
Wir blicken auf zu unserem nächsten Spiel am 11.01 gegen den HC Schmelz.


HF Illtal 2 bleibt zu Hause weiter ungeschlagen

Die 2. Mannschaft der HFI bleibt auch im 6 Heimspiel in dieser Saison ungeschlagen und schlägt den TuS Elm-Sprengen am Ende verdient mit 32:27.

Zu Beginn des Spiels tat sich die Mannschaft um Kapitän Groß dabei zunächst noch schwer und ließ die Gäste vor allem aus dem Rückraum zu einfachen Abschlüssen und Toren kommen. Vorne konnte man jedoch das gewohnt schnelle Angriffsspiel aufziehen und so zu einfachen Torerfolgen kommen, sodass es bereits nach 8 gespielten Minuten 6:6 stand.

Die nächsten Minuten gehörten dann jedoch ganz den Zebras, die Abwehr stand nun besser und Philipp Kuhn im Tor konnte seine Vorderleute mit ein paar Paraden unterstützen, während man vorne immer wieder mit sauber ausgespielten Angriffsaktionen zum Abschluss und meist auch zum Torerfolg kam. So konnte sich Illtal bis zur 20. Minute einen Vorsprung von 4 Toren erspielen. In der Folge kam es jedoch zu ein paar Ungenauigkeiten im Angriff sodass Elm innerhalb weniger Minuten wieder ausgleichen und sogar in Führung gehen konnte. In die Halbzeit ging es dann beim Stand von 16:16 jedoch wieder mit einem Unentschieden.

Trainer Moritz Dörr fand in der Halbzeit offensichtlich die richtigen Worte und Stellschrauben, an denen er drehen musste, denn den 2. Durchgang begann die HFI sehr konzentriert und engagiert. So konnte man sich innerhalb der ersten 10 Minuten, vor Allem dank einer sehr stabilen Abwehr, die den Gegner immer wieder ins Zeitspiel zwang und keine leichten Tore mehr hergab, wieder auf 3 Tore absetzen (22:19) und diesen Vorsprung dann auch bis auf 6 Tore ausbauen (25:19 nach 48 min).

Zwar kam nach einem kurzen Aufbäumen von Elm mit 4 Toren in Folge noch einmal kurzzeitig etwas Spannung auf (25:23 nach 51 min). Illtal zog das Tempo daraufhin jedoch wieder an und bis zur 58. Minute vorentscheidend auf 30:24 davon.

Am Ende konnte ein, zumindest in der 2. Hälfte, weitestgehend ungefährdeter 32:27-Heimsieg gefeiert werden, sodass man auch im 6. Heimspiel diese Saison ungeschlagen bleibt.

Zum Abschluss des Jahres geht es nun erneut zu Hause, dieses Mal aber wieder in Uchtelfangen, am Samstag, 16.12., um 19:30 Uhr gegen die DJK Marpingen um die Ex-Zebras Hoffmann, Liebetrau, Heidemann und Lezaud darum, die weiße Heimweste zu wahren. Kommt vorbei und unterstützt die Mannschaft bei diesem Unterfangen!

Zebras: Kuhn, Cwick; Blatt (7), T. Groß (5), N. Groß (5), Mierau (4), F. Stumpf (4/1), Heinz (3), Klaper (2/1) L. Stumpf (1), Jose (1), Schmitt


Zebras haben keine Chance gegen Löwen – 24:32 Heimniederlage gegen Zweibrücken

Zum letzten Spiel des Jahres empfingen die Zebras die SG Zweibrücken zum Derby in der Hellberghalle. Für das Duell der direkten Tabellennachbarn hatten sich die Zebras viel vorgenommen und wollten die Punkte im Illtal behalten. Doch es sollte anders kommen.

Der Start in die Partie verlief auf beiden Seiten schleppend. Nach 6 Minuten stand es 2:1 für die Heimmannschaft. Dies sollte die erste und letzte Führung der Partie bleiben. Danach kam Zweibrücken besser ins Spiel und konnten sich bis auf 3:8 nach 16 Minuten absetzen. Der Angriffsmotor der Zebras stotterte gewaltig, man fand zu wenig gute Lösungen gegen eine gute Zweibrücker Abwehr. Wenn man eine Lücke fand, war dann der gegnerische Torwart im Weg. So ging es mit beim Stand von 10:16 aus Zebrasicht in die Halbzeit. Das hatte man sich anders vorgestellt und wollte man in der zweiten Halbzeit besser machen.

Der Start in den zweiten Spielabschnitt verlief vielversprechend. Nach 38 Minuten konnten die Zebras auf 15:18 verkürzen und hatten die Chance auf 2 Tore heranzukommen. Doch durch eigene Unzulänglichkeiten erlaubte man es Zweibrücken postwendend auf 15:21 zu erhöhen. Diese Hypothek war zu groß. Zweibrücken spielte souverän und ließ den Zebras keine Chance an diesem Tag. Zum Schluss stand eine verdiente 24:32 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Damit verabschieden sich die Zebras in die verdiente Winterpause und greifen am 06.01.2024 wieder ins Spielgeschehen ein. Dann gastieren sie zum Pokalviertelfinale in St. Ingbert. Das nächste Ligaspiel steht erst wieder am 27.01.2024 an. Genug Zeit, um neue Kräfte zu sammeln und in der Rückrunde wieder anzugreifen.

Zebras: Westrich (7/6), Mees (4), Willscheid (4), Singh (4), Jung (2), Pankuweit (2), Zeyer (1), Merziger, Groß, Sperker, Krumm, Hinsberger


Zebras verlieren zuhause gegen Spitzenmannschaft – 28:31 Niederlage gegen die SG Saulheim

Zum vorletzten Heimspiel des Jahres 2023 empfingen die Zebras den Tabellenvierten Saulheim. Diese hatte sich vor der Saison gut verstärkt und konnten sich so in der Spitzengruppe der Liga festsetzen. Doch die Zebras wollten, wie vor zwei Wochen gegen Offenbach, die Punkte im Illtal behalten.

Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Bis zum 9:9 nach 17 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Danach gelang es den Zebras sich durch einen 4:0-Lauf einen kleinen Vorsprung zu erspielen. Beim Stand von 16:13 für die Zebras ging es schließlich in die Halbzeit.

Die Zebras wollten dort weitermachen, wo sie aufgehört hatten. Doch dies gelang nicht. Bedingt durch zu viele technische Fehler, erlaubte man es den Gästen in der 36. Minute zum 17:17 auszugleichen und anschließend sogar in Führung zu gehen. Die Zebras wehrten sich nach Kräften, doch zu häufig waren es technische Fehler der Heimmannschaft, die es Saulheim erlaubten die Führung zu verteidigen und bis auf drei Tore auszubauen (23:26, 50. Minute). Die Zebras versuchten alles, konnten den Rückstand aber nicht mehr verkürzen und mussten sich mit 28:31 geschlagen geben. In Anbetracht der zu vielen Fehler eine verdiente Niederlage.

Zum letzten Spiel des Jahres gastiert am nächsten Samstag, den 09.12 die neue Spielgemeinschaft aus Zweibrücken zum Derby in Eppelborn. Anwurf ist erneut um 19:00 Uhr.

Bereits letzten Dienstag konnten die Zebras ihr Pokalspiel gegen den Saarlandligaspitzenreiter Merzig souverän mit 31:20 gewinnen und somit in die nächste Runde einziehen.

Zebras: Mees (7), Willscheid (5), Zeyer (4), Westrich (3/2), Pankuweit (3), Singh (3), Merziger (2), Jung (1), Sperker, Hinsberger, Krumm


Zebras erkämpfen sich Auswärtssieg – 34:29 Erfolg gegen das HLZ Hochdorf/ Friesenheim 3

Zum letzten Auswärtsspiel in 2023 gastierten die Zebras am Sonntagabend in Friesenheim bei der 3. Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Hochdorf und Friesenheim. Eine Mannschaft mit jungen, gut ausgebildeten Spielern, die im unteren Tabellenmittelfeld zu finden sind. Dementsprechend wollten die Zebras die Leistung von letzter Woche bestätigen und den nächsten Sieg einfahren.

Doch die ersten 20 Minuten liefen wenig erfreulich. Zwar warf man vorne seine Tore, allerdings war die Abwehr fast nicht vorhanden. Spielstand 17:13 für die Heimmannschaft. Hinzu kamen einige ungenutzte Chancen, das Hauptproblem blieb aber die Abwehr. Zwar konnten die Zebras bis zur Halbzeit auf 20:18 verkürzen, jedoch war klar, dass eine Leistungssteigerung her musste, wenn man dieses Spiel noch gewinnen wollte.

Gesagt, getan. Torwart Krumm war so euphorisch auf die zweite Halbzeit, dass er wegen eines Wechselfehlers die einzige Zeitstrafe der Zebras erhielt. Direkt im Anschluss konnte die Aufholjagd jedoch starten. Ausgleich zum 21:21 in der 37. Minute und direkt danach die erste Führung der Zebras nachdem 0:1 ganz zu Beginn des Spiels. Anschließend blieben die Zebras konstant mit 2-3 Toren in Führung, konnten sich aber nicht weiter absetzen. Beim 28:29 für die Zebras in der 51. Minute konnten die Gastgeber zwar nochmals verkürzen, doch die Zebras erkämpfen sich anschließend die entscheidenden Bälle und konnten schließlich mit 29:34 gewinnen. Eine stark verbesserte Abwehr in der zweiten Halbzeit war hier der Garant für den Sieg.

Bereits am Dienstag, den 28.11 gastieren die Zebras zum Pokalspiel in beim Saarlandligaspitzenreiter in Merzig. Anwurf ist um 19:30 Uhr. Am nächsten Samstag empfangen die Zebras dann das Topteam aus Saulheim zum vorletzten Spiel des Jahres. Anwurf ist am Samstag um 19:00 Uhr in der Hellberghalle Eppelborn.

Zebras: Mees (7), WIllscheid (7), Pankuweit (6), Westrich (4/2), Jung (4), Zeyer (4), Singh (2), Merziger, Sperker, Krumm, Hinsberger


Niederlage in Niederwürzbach 36:27

Am 18.11. ging es für uns nach Niederwürzbach. Da Niederwürzbach unser direkter Tabellennachbar war, wollten wir die zwei Punkte mit zu uns nehmen.
Die Partie begann rasant, wobei Niederwürzbach den besseren Start erwischte und schon nach 8 Minuten mit 8:4 in Führung ging.

Der Coach reagierte mit einer Auszeit, um die Abwehr neu zu koordinieren. Uns gelang es danach, den Abstand bei zwei Toren zu halten. Leider machte Niederwürzbach kurz vor der Pause das 19:16, so gingen wir mit einem 3 Tore Rückstand in die Pause. Leider fanden die Gastgeber erneut besser ins Spiel und ihnen gelang es, ihre Führung auf 5 Tore auszubauen, obwohl Niederwürzbach zwischenzeitlich 6 Minuten am Stück in Unterzahl war. In den Schlussminuten versuchten wir uns durch schnelle Tore heranzukämpfen. Trotz der zahlreichen Paraden von unserem Torhüter Cwick, das beste Zebra an diesem Abend, gelang es uns nicht, heranzukommen. Am Ende wurden wir von Niederwürzbach überrollt und verloren so mit 36:27.

Jetzt heißt es aufblicken zu dem nächsten Heimspiel gegen Kirkel am 02.12. in Eppelborn.
Kommt uns gerne unterstützen!


3. Welle gewinnt gegen Schwarzerden-Kusel 32:21

Am Sonntag bestritt die 3. Welle zweites Spiel an dem Wochenende gegen die Mannschaft der HSG FC Schwarzerden-TV Kusel.

Zu Beginn durften die Zuschauer in der Sporthalle Uchtelfangen eine ausgeglichene Partie verfolgen. Doch unsere 3.Welle konnten sich dann durch eine bessere Chancen Verwertung von den Gästen langsam absetzen. In der 27 Minute machte unsere zur Saison neu Verpflichtung Hüsnü Kurt sein erstes Tor. An der Stelle danke für die Einstandskiste. Zur Halbzeit stand es dann 17:11. Anfang der zweiten Halbzeit war die Chance Verwertung nicht so gut und die Gäste konnten, denn Abstand verkürzen. Doch dann in Minute 37 platzte der Knoten und die Führung konnte ausgebaut werden und das Spiel konnte mit 32:21 gewonnen werden.
 

Leon Stumpf (4), Lennard Meier (1), Hüsnü Kurt (1), Matthias Heinz (3), Julian Schmitt (3), Max Klaper (8), Maximilian Mrosek, Dennis Schneider, Frank Altpeter (2), Tim Rein (10), Sadik Khiar, Moritz Giebel


Derbysieg unserer 2. Welle

Am Samstag den 11.11.2023 spielte unsere zweite Welle in der Sporthalle Uchtelfangen gegen den TV Merchweiler.

Das Spiel fing ausgeglichen an. Beide Teams gingen immer wieder mit einem Tor in  Führung, jedoch konnte sich keines der Teams mit mehreren Toren absetzen. In der 16. Minute bei einem Spielstand von 9:9 wurde ein Spieler des TV Merchweiler nach einem Foul disqualifiziert, was das bisher ausgeglichene Spiel jedoch nicht weiter beeinflusste.

Nach einer immer wieder wechselnden Führung konnte unsere zweite Welle mit einer 11:10 Führung in die Halbzeit gehen.

Ab der 34. Spielminute konnte man die 2-3 Tore Führung bis kurz vor Spielende halten. In den letzten 5 Minuten konnte man die Führung dann noch weiter ausbauen. Am Ende konnte das spannende Derby mit 29:23 gewonnen werden.

Florian Stumpf (4), Matthias Heinz (4), Julian Schmitt, Max-Anton Klapper (2), Nils Groß (5), Manuel Cwick, Sven-Malte Hoffmann, Marius Mierau (1), Till Jose (2), Leon Stumpf (3), Timo Voss (1), Yannis Thiel (5), Sebastian Blatt (2), Moritz Giebel