Heimsieg gegen Spitzenteam – 31:28 Erfolg gegen die SF Budenheim

Zum nächsten Heimspiel empfingen die Zebras am Sonntagabend die Sportfreunde aus Budenheim, die sich in der Spitzengruppe der Liga etabliert haben. Doch bereits im Hinspiel konnten die Zebras einen Punkt erkämpfen, sodass man sich keineswegs chancenlos sah.

Und so starteten die Zebras auch in die Partie. Nach 8 Minuten beim Stand von 5:2 hatte man sich erstmals einen 3 Tore Vorsprung erarbeitet. Diesen konnten die Zebras durch geduldige Angriffe und eine stabile Abwehr auf 14:9 in der 24 Minute ausbauen. Beim Stand von 15:12 ging es schließlich in die Halbzeit.

Dass der zweite Spielabschnitt noch ein hartes Stück Arbeit werden würde, war jedem klar. Budenheim war mit voller Bank angereist und gehört nicht umsonst zu den stärksten Mannschaften der Liga. Körperlich den Zebras überlegen und spielerisch gut ausgebildet, waren die Gastgeber gewarnt, kein Prozent nachzulassen. Budenheim versuchte direkt alles, um den Vorsprung der Heimmannschaft zu egalisieren, doch dieser hatte bis zum 22:19 nach 43 Minuten Bestand. Danach schlichen sich einige Fehler ins Illtaler Spiel ein, die es den Gästen erlaubten, auszugleichen und beim 23:24 nach 51 Minuten erstmals nach dem 0:1 in Führung zu gehen. Doch dies sollte auch die letzte Führung der Gäste gewesen sein. Die Zebras kämpften und konnten 2 Minuten später wieder in Führung gehen. Doch die Schlussphase blieb spannend, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Die Zebras konnten dann 80 Sekunden vor Spielende wieder mit 2 Tore in Führung gehen und sich so den verdienten Heimsieg gegen den Favoriten sichern.

Nächste Woche steht direkt das nächste Heimspiel an, wenn am Sonntag um 18:00 Uhr der Tabellenvorletzte Eckbachtal in der Eppelborner Hellberghalle gastiert. Im Hinspiel mussten sich die Zebras geschlagen geben, diese Niederlage gilt es wiedergut zu machen.

Zebras: Krumm, Dörr - Mees (11/1), Pankuweit (4), Jung (3), Groß (3), Willscheid (3), Westrich (2), Wolf (2), Merziger (1), Zeyer (1), Singh (1)


Mit Marius Merziger bleibt viel Erfahrung im Zebra-Stall!

Uchtelfangen/Dirmingen im Februar 2024. Er ist tatsächlich der Senior im Team und bringt demnach auch die größte Oberliga-Erfahrung mit. Die Rede ist von unserem Rechtsaußen mit dem Kürzel MM, der seinen Vertrag bei den Illtaler Zebras um ein weiteres Jahr verlängert hat.

Der aus Merzig stammende Merziger - Nomen est omen – bildet zusammen mit seinem Flügelmann Moritz Willscheid ein außergewöhnliches Duo auf der rechten Spielfeldseite. Wir sind froh und auch ein bisschen stolz, dass der ewig jung gebliebene Merziger ein weiteres Jahr das Trikots der Zebras überstreift. Marius ist äußerst angesehen im Team, hat eine sehr verbindende und verbindliche Art und wird bestimmt einen Großteil seiner Erfahrung an seinen noch jungen und wilden Flügelmann weitergeben können. Eine perfekte Kombi, wie wir finden und ich glaube, die Fans und Anhänger sehen das genauso. Und damit sagen wir: Auf ein weiteres schönes Handballjahr in der Oberliga mit Marius Merziger - wir freuen uns!


Zebras zähmen Südpfalztiger – 29:36 Auswärtssieg in Bellheim

Zum nächsten Auswärtsspiel gastierten die Zebras am vergangenen Samstag in Bellheim bei den Südpfalztigern. Ein Sieg war wichtig, um die Gastgeber in der Tabelle weiter zu distanzieren. Dementsprechend gingen die Zebras in das Spiel.

Das Spiel startete ausgeglichen. Bis zum 7:7 nach 13 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Danach gelang es den Zebras das erste Mal auf 7:10 davonzuziehen. Doch die Spielgemeinschaft aus der Südpfalz konnte prompt ausgleichen. Dennoch war zu erkennen, dass die Zebras nun besser im Spiel waren und konnten entsprechend verdient mit einer Führung von 14:16 in die Halbzeitpause gehen.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen ausgeglichen. Die Gastgeber kamen nicht näher ran, die Zebras konnten sich nicht weiter absetzen. Erst mit einem 4:0-Lauf aus Sicht der Zebras konnten die Gäste für eine kleine Vorentscheidung sorgen (19:25, 43. Minute). Diesen Vorsprung verwalteten die Zebras den Rest des Spiels souverän, sodass man am Ende ungefährdet mit 29:36 die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte.

Bereits nächsten Sonntag steht das nächste Heimspiel an, wenn die Spitzenmannschaft aus Budenheim in Eppelborn gastiert. Im Hinspiel konnte man dem Favoriten einen Punkt abringen. Anwurf in der Hellberghalle ist am Sonntag um 18:00 Uhr.

Zebras: Krumm, Hinsberger – Mees (11/4), Willscheid (6), Zeyer (5), Groß (4), Jung (3), Pankuweit (3), Merziger (2), Singh (2), Westrich


Zebras gewinnen erstes Heimspiel des neuen Jahres – 34:30 Erfolg gegen HB Mülheim-Urmitz

Zum ersten Heimspiel gastierte der direkte Tabellennachbar aus Mülheim in der Eppelborner Hellberghalle. Das Hinspiel konnten die Zebras nach einer dramatischen Schlussphase mit einem Tor für sich entscheiden – und auch
heute stellte man sich auf eine enge Begegnung ein.

Das Spiel begann ausgeglichen und gleichzeitig rasant. Nach nur 3 Minutenstand es 3:3. Danach übernahmen die Gäste das Kommando. Bis auf 4:9 in der 13. Minute konnte sich Mülheim absetzen. Danach kamen die Zebras langsam
besser ins Spiel. Man reduzierte die Fehler und konnte so bis auf ein Tor (13:14, 23. Minute) herankommen. Schließlich ging es beim 17:19 für die Gäste in die Halbzeit.

Und in die 2. Halbzeit starteten die Zebras furios. Mit einem 5:0-Lauf konnte man bis zur 35. Minute das Spiel drehen und mit 24:21 in Führung gehen. Die Abwehr stand besser und im Angriff wurden weniger Fehler gemacht. Beim 28:22 nach 47 Minuten hatten die Zebras das Spiel im Griff. Doch wieder lies man die Gäste zurück ins Spiel kommen und führte folglich nach 54. Minuten nur noch mit 30:29. Doch wer jetzt gedacht hätte, dass das Spiel noch kippen könnte,
lag falsch. Die letzten 5 Minuten gehörten wieder den Zebras, die das Spiel schlussendlich mit 34:30 gewinnen konnten.

Das nächste Wochenende ist spielfrei. Danach gastieren die Zebras am 16.02.2024 auswärts bei den Südpfalztigern.

Zebras: Krumm, Dörr – Westrich (9/4), Zeyer (5), Pankuweit (5), Jung (4),
Willscheid (4), Mees (3), Singh (3), Merziger (1), Groß


Zebras verlieren erstes Spiel im Jahr 2024 – 39:37 Niederlage in Nieder-Olm

Zum ersten Spiel der Rückrunde gastierten die Zebras beim Tabellennachbarn in Nieder-Olm. Das Hinspiel konnte man daheim deutlich gewinnen und auch dieses Mal wollten die Zebras als Sieger vom Platz gehen.

Der Start ins Spiel verlief ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Und auch keine der beiden Abwehrreihen konnte sich auszeichnen – dies sollte auch im ganzen Spiel so bleiben. Bis zum 10:10 nach 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Dann erlaubten sich die Zebras zu viele technische Fehler, die die Gastgeber gnadenlos durch Tempogegenstöße bestraften. So ging es beim Stand von 17:13 in die Halbzeit.

Das Spiel war noch nicht verloren, da waren sich die Zebras sicher. Doch dazu musste die Abwehr stabilisiert und die Fehleranzahl reduziert werden. Der Start in die zweite Halbzeit verlief dann auch vielversprechend. Nach 39 Minuten konnte man auf 21:20 verkürzen. Doch Nieder-Olm konnte wieder vorlegen. Und Illtal wieder verkürzen. Nach 45 Spielminuten häuften sich die Zeitstrafen gegen die Zebras, sodass die Gastgeber bis auf 35:30 nach 53 Minuten erhöhen konnte. Die Zebras gaben sich aber noch nicht geschlagen, konnten noch zweimal auf ein Tor verkürzen, verpassten es aber, den Ausgleich zu erzielen und verlieren am 39:37 in Nieder-Olm.

Am kommenden Sonntag empfangen die Zebras HB Mülheim-Urmitz in der Hellberghalle zum ersten Heimspiel des Jahres 2024. Anwurf ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.

Zebras: Krumm, Dörr, Westrich (12/3), Mees (6), Jung (5), Zeyer (4), Pankuweit (4), Singh (3), Merziger (2), Willscheid (1)


Zebras haben keine Chance gegen Löwen – 24:32 Heimniederlage gegen Zweibrücken

Zum letzten Spiel des Jahres empfingen die Zebras die SG Zweibrücken zum Derby in der Hellberghalle. Für das Duell der direkten Tabellennachbarn hatten sich die Zebras viel vorgenommen und wollten die Punkte im Illtal behalten. Doch es sollte anders kommen.

Der Start in die Partie verlief auf beiden Seiten schleppend. Nach 6 Minuten stand es 2:1 für die Heimmannschaft. Dies sollte die erste und letzte Führung der Partie bleiben. Danach kam Zweibrücken besser ins Spiel und konnten sich bis auf 3:8 nach 16 Minuten absetzen. Der Angriffsmotor der Zebras stotterte gewaltig, man fand zu wenig gute Lösungen gegen eine gute Zweibrücker Abwehr. Wenn man eine Lücke fand, war dann der gegnerische Torwart im Weg. So ging es mit beim Stand von 10:16 aus Zebrasicht in die Halbzeit. Das hatte man sich anders vorgestellt und wollte man in der zweiten Halbzeit besser machen.

Der Start in den zweiten Spielabschnitt verlief vielversprechend. Nach 38 Minuten konnten die Zebras auf 15:18 verkürzen und hatten die Chance auf 2 Tore heranzukommen. Doch durch eigene Unzulänglichkeiten erlaubte man es Zweibrücken postwendend auf 15:21 zu erhöhen. Diese Hypothek war zu groß. Zweibrücken spielte souverän und ließ den Zebras keine Chance an diesem Tag. Zum Schluss stand eine verdiente 24:32 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Damit verabschieden sich die Zebras in die verdiente Winterpause und greifen am 06.01.2024 wieder ins Spielgeschehen ein. Dann gastieren sie zum Pokalviertelfinale in St. Ingbert. Das nächste Ligaspiel steht erst wieder am 27.01.2024 an. Genug Zeit, um neue Kräfte zu sammeln und in der Rückrunde wieder anzugreifen.

Zebras: Westrich (7/6), Mees (4), Willscheid (4), Singh (4), Jung (2), Pankuweit (2), Zeyer (1), Merziger, Groß, Sperker, Krumm, Hinsberger


Zebras verlieren zuhause gegen Spitzenmannschaft – 28:31 Niederlage gegen die SG Saulheim

Zum vorletzten Heimspiel des Jahres 2023 empfingen die Zebras den Tabellenvierten Saulheim. Diese hatte sich vor der Saison gut verstärkt und konnten sich so in der Spitzengruppe der Liga festsetzen. Doch die Zebras wollten, wie vor zwei Wochen gegen Offenbach, die Punkte im Illtal behalten.

Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Bis zum 9:9 nach 17 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Danach gelang es den Zebras sich durch einen 4:0-Lauf einen kleinen Vorsprung zu erspielen. Beim Stand von 16:13 für die Zebras ging es schließlich in die Halbzeit.

Die Zebras wollten dort weitermachen, wo sie aufgehört hatten. Doch dies gelang nicht. Bedingt durch zu viele technische Fehler, erlaubte man es den Gästen in der 36. Minute zum 17:17 auszugleichen und anschließend sogar in Führung zu gehen. Die Zebras wehrten sich nach Kräften, doch zu häufig waren es technische Fehler der Heimmannschaft, die es Saulheim erlaubten die Führung zu verteidigen und bis auf drei Tore auszubauen (23:26, 50. Minute). Die Zebras versuchten alles, konnten den Rückstand aber nicht mehr verkürzen und mussten sich mit 28:31 geschlagen geben. In Anbetracht der zu vielen Fehler eine verdiente Niederlage.

Zum letzten Spiel des Jahres gastiert am nächsten Samstag, den 09.12 die neue Spielgemeinschaft aus Zweibrücken zum Derby in Eppelborn. Anwurf ist erneut um 19:00 Uhr.

Bereits letzten Dienstag konnten die Zebras ihr Pokalspiel gegen den Saarlandligaspitzenreiter Merzig souverän mit 31:20 gewinnen und somit in die nächste Runde einziehen.

Zebras: Mees (7), Willscheid (5), Zeyer (4), Westrich (3/2), Pankuweit (3), Singh (3), Merziger (2), Jung (1), Sperker, Hinsberger, Krumm


Zebras erkämpfen sich Auswärtssieg – 34:29 Erfolg gegen das HLZ Hochdorf/ Friesenheim 3

Zum letzten Auswärtsspiel in 2023 gastierten die Zebras am Sonntagabend in Friesenheim bei der 3. Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Hochdorf und Friesenheim. Eine Mannschaft mit jungen, gut ausgebildeten Spielern, die im unteren Tabellenmittelfeld zu finden sind. Dementsprechend wollten die Zebras die Leistung von letzter Woche bestätigen und den nächsten Sieg einfahren.

Doch die ersten 20 Minuten liefen wenig erfreulich. Zwar warf man vorne seine Tore, allerdings war die Abwehr fast nicht vorhanden. Spielstand 17:13 für die Heimmannschaft. Hinzu kamen einige ungenutzte Chancen, das Hauptproblem blieb aber die Abwehr. Zwar konnten die Zebras bis zur Halbzeit auf 20:18 verkürzen, jedoch war klar, dass eine Leistungssteigerung her musste, wenn man dieses Spiel noch gewinnen wollte.

Gesagt, getan. Torwart Krumm war so euphorisch auf die zweite Halbzeit, dass er wegen eines Wechselfehlers die einzige Zeitstrafe der Zebras erhielt. Direkt im Anschluss konnte die Aufholjagd jedoch starten. Ausgleich zum 21:21 in der 37. Minute und direkt danach die erste Führung der Zebras nachdem 0:1 ganz zu Beginn des Spiels. Anschließend blieben die Zebras konstant mit 2-3 Toren in Führung, konnten sich aber nicht weiter absetzen. Beim 28:29 für die Zebras in der 51. Minute konnten die Gastgeber zwar nochmals verkürzen, doch die Zebras erkämpfen sich anschließend die entscheidenden Bälle und konnten schließlich mit 29:34 gewinnen. Eine stark verbesserte Abwehr in der zweiten Halbzeit war hier der Garant für den Sieg.

Bereits am Dienstag, den 28.11 gastieren die Zebras zum Pokalspiel in beim Saarlandligaspitzenreiter in Merzig. Anwurf ist um 19:30 Uhr. Am nächsten Samstag empfangen die Zebras dann das Topteam aus Saulheim zum vorletzten Spiel des Jahres. Anwurf ist am Samstag um 19:00 Uhr in der Hellberghalle Eppelborn.

Zebras: Mees (7), WIllscheid (7), Pankuweit (6), Westrich (4/2), Jung (4), Zeyer (4), Singh (2), Merziger, Sperker, Krumm, Hinsberger


Zebras gewinnen gegen TV Offenbach – 29:28 Sieg zuhause gegen den Tabellenvierten

Gegen Offenbach, die vor Wochenfrist den Tabellenführer aus Bingen besiegen konnten, wollten die Zebras an die positiven Ergebnisse der letzten Heimspiele anknüpfen. Doch der Start in die Partie misslang gründlich, bereits nach 6 Minuten und beim Stand von 1:5 aus Sicht der Zebras sah sich Trainer Pesic gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Die Ansprache zeigte Wirkung und die Zebras konnten in der 10. Minute zum 5:5 ausgleichen. Doch Offenbach konnte erneut vorlegen und beim Stand von 7:10 erneut mit 3 Toren in Führung zu gehen. Doch die Zebras kämpften weiter und konnten erneut ausgleichen. Beim Stand von 17:18 für Offenbach ging es in die Halbzeit. Die Zebras waren dran und wollten den Sieg in der zweiten Hälfte sichern.

Nach der Pause konnten die Zebras direkt ausgleichen und kurz darauf in Führung gehen. Spielstand nach 34 Minuten 20:18 für die Zebras. Doch Offenbach kam zurück und glich beim 22:22 in der 45. Minute aus. Davon ließen sich die Zebras nicht aus de Ruhe bringen und legten erneut vor. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr der Zebras sicherer und konnte dadurch einige Bälle erobern, sodass man nach 53 Minuten beim Stand von 27:25 erneut mit 2 Toren in Führung gehen konnte. Zum Schluss retteten die Zebras den Vorsprung über die Zeit und behalten die 2 Punkte im Illtal.

Nächsten Sonntag treten die Zebras zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde bei der Spielgemeinschaft Hochdorf/Friesenheim 3 an. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Zebras: Jung (7), Westrich (6/5), Mees (6/2), Zeyer (3), Pankuweit (3), Willscheid (2), Merziger (1), Singh (1), Sperker, Krumm, Hinsberger


Zebras verlieren auswärts – 32:26 Niederlage in Vallendar

Zum weitesten Auswärtsspiel der Saison gastierten die Zebras am Samstagabend in Vallendar. Die Zebras wollten an das positive Ergebnis vom letzten Wochenende anknüpfen und die Punkte mit ins Illtal bringen. Das Spiel startete ausgeglichen, bis 4:4 nach 6 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Bedingt durch technische Fehler, die die Gastgeber direkt mit Tempogegenstößen bestraften, konnte Vallendar mit 10:7 in der 15. Minute absetzen. Doch die Zebras konnten nach 18 Minuten erneut ausgleichen. Danach kam es jedoch wieder vermehrt zu technischen Fehlern bei den Gästen, sodass Vallendar mit einer 17:12 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Zebras vorgenommen, die Anzahl der technischen Fehler zu minimieren, um das Spiel doch noch zu drehen. Der zweite Spielabschnitt begann vielversprechend. Illtal konnte direkt auf 17:14 verkürzen. Doch dann schlichen sich erneut zu viele Fehler ins Spiel der Zebras ein, die die Gastgeber konsequent bestraften. So stand beim 26:18 nach 46 Minuten ein komfortabler Vorsprung für Vallendar auf der Anzeigetafel. Bis zum Schluss konnten die Zebras zwar nochmal verkürzen (29:26 nach 55 Minuten), doch am Ende stand eine verdiente 32:26 Niederlage gegen den HV Vallendar auf der Anzeigetafel.

Nächsten Samstag empfangen die Zebras um 19:00 Uhr den Tabellenvierten TV Offenbach in der Eppelborner Hellberghalle.

Zebras: Mees (11/1), Jung (3), Willscheid (3), Zeyer (3), Pankuweit (3), Westrich (2/1), Singh (1), Merziger, Sperker, Krumm, Hinsberger