Zebras beenden Saison auf Platz 7 – Niederlage im letzten Spiel gegen Bingen

Zum letzten Spiel der Saison 23/24 war der Tabellendritte HSG Rhein-Nahe Bingen zu Gast in Eppelborn. Das Hinspiel ging knapp verloren, dementsprechend wollten es die Zebras dieses Mal besser machen.

Die etwa 350 Zuschauer sahen eine ausgeglichene Anfangsphase. Bis zum 11:11 nach 20 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Doch schon zu diesem Zeitpunkt machten die Zebras zu viele technische Fehler, die Bingen bis zur Halbzeit konsequent bestrafte und so mit einer 14:18 Führung in den zweiten Spielabschnitt starten konnte.

Dort mühten sich die Zebras nach Kräften, doch wirklich gefährlich wurde es für Bingen nicht mehr. Lediglich beim 23:25 in der 47. Minute keimte nochmals kurz Hoffnung auf. Doch den Zebras war die lange und kräftezehrende Saison anzumerken, sodass sie das Spiel nicht mehr drehen konnten. Am Ende gewinnt Bingen mit 31:27.

Damit ist die Saison 23/24 zu Ende. Die Zebras bedanken sich bei allen für die Unterstützung während dieser Spielzeit und verabschieden gleichzeitig vier Spieler. Max Mees wird seine Karriere beenden. Außerdem verlassen Enrico Sperker, Kevin Hinsberger und Alex Dörr die erste Mannschaft.

Zebras: Krumm, Dörr – Wolf (7), Zeyer (6), Willscheid (4), Westrich (3/1), Pankuweit (3), Jung (2), Groß (2), Merziger, SIngh


Zebras verlieren Derby – 28:22 Niederlage in Zweibrücken

Zum letzten verbliebenen Derby in der Oberliga reisten die Zebras am Samstagabend zur SG Zweibrücken. Zweibrücken, in der Spitzengruppe der Liga zu finden, konnte das Hinspiel deutlich gewinnen und hatte diese Saison lediglich gegen den Meister Mundenheim zuhause verloren. Die Zebras wollten nochmal alle Kräfte mobilisieren und den Gastgebern Paroli bieten.

Der Start in die Partie war vielversprechend. Die Zebras konnten immer wieder in Führung gehen (5:7 nach 13 Minuten, 7:9 nach 19 Minuten), verpassten es aber durch leichte Fehler sich noch deutlicher abzusetzen. So hatte man das Spiel 28 Minuten im Griff, ehe Zweibrücken erstmals in Führung gehen konnte. So ging es beim Stand von 13:11 in die Halbzeit.

Man war sich bewusst, dass man in diesem Spiel keineswegs chancenlos ist und wollte die zweite Halbzeit offen gestalten. Doch der Start in den zweiten Spielabschnitt verlief schlecht. Zweibrücken konnte sich mit zwei schnellen Toren auf 15:11 absetzen. Doch die Zebras gaben noch nicht auf und konnten den Anschluss beim 18:17 in der 43. Minute wieder herstellen. Doch danach schwanden die Kräfte der Zebras und Zweibrücken konnte am Ende (um ein paar Tore zu hoch) das Spiel mit 28:22 für sich entscheiden.

Nun stehen noch 2 Spiele für die Zebras auf dem Plan. Am kommenden Donnerstag reisen sie zum Tabellenletzten nach Worms, ehe am kommenden Samstag das letzte Heim- und Saisonspiel für die Zebras auf dem Plan steht. Anwurf ist dann am Samstag, 11.05.2024 um 17:00 Uhr in der Hellberghalle.

Zebras: Krumm, Dörr – Westrich (7/3), Pankuweit (5), Jung (3), Groß (3), Zeyer (2), Singh (2), Thiel, Wolf, Merziger


Zebras gewinnen Nachholspiel gegen die HSG Kastellaun/Simmer – 29:25 Erfolg an Hexennacht

Zum Nachholspiel des 16. Spieltages empfingen die Zebras an Hexennacht die HSG Kastellaun/Simmern in der Eppelborner Hellberghalle. Das Hinspiel ging denkbar knapp verloren, dafür wollte man sich revanchieren.

Der Beginn in die Partie verlief ausgeglichen. Bis zum 6:6 nach 14 Minuten waren beide Mannschaften gleichauf. Danach konnten die Zebras bis auf 9:6 davonziehen und die Führung bis zur Halbzeit behaupten. Spielstand nach dem ersten Spielabschnitt: 12:10 für die Zebras.

Der Start in die zweite Halbzeit gehörte den Zebras. Schnell konnte der Vorsprung auf 4 Tore ausgebaut werden (14:10, 33. Minute). Von da an pendelte sich der Vorsprung der Zebras konstant zwischen 3 - 4 Toren ein (17:14, 20:16, 24:21). In der 57. Minute konnten sich die Zebras erstmals auf 5 Tore absetzen (27:22). Spätestens da war die Begegnung entschieden. Am Ende gewinnen die Zebras souverän und verdient mit 29:25.

Nun sind für die Zebras noch drei Partien zu absolvieren. Das nächste Spiel findet nächsten Samstag statt. Dann gastieren die Zebras zum Derby in Zweibrücken. Danach spielen die Zebras an Christi Himmelfahrt in Worms. Das letzte Heim- und Saisonspiel findet am 11.05 in Eppelborn gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen statt. Anwurf ist dann bereits um 17:00 Uhr.

Zebras: Krumm, Dörr - Pankuweit (7/2), Willscheid (6), Jung (4), Wolf (3), Westrich (2), Merziger (2), Zeyer (2), Singh (2), Groß (1)


Zebras gewinnen Duell zweier dezimierter Mannschaften – 29:26 Erfolg in Saulheim

Drittletztes Auswärtsspiel und die Zebras waren zu Gast bei der SG Saulheim. Das Hinspiel ging knapp verloren. Dieses Mal sollte es besser werden.

Doch der Beginn der Begegnung ging ganz klar an die Gastgeber. 7:4 nach 10 Minuten. Doch dann kamen die Zebras besser in die Partie. Nach 17 Minuten erstmals der Ausgleich zum 9:9. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, Halbzeitstand 15:14 für die Zebras.

Daran änderte sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte nichts. Bis zum 18:17 für die Zebras blieb das Spiel äußerst eng. Danach stand die Abwehr der Zebras sicherer und man konnte erstmals mit drei Toren in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnte man bis in die 53 Minute beim Spielstand von 24:21 für die Zebras halten. Doch Saulheim gab sich nicht geschlagen und konnte mit einem Viererpack zurückschlagen und selbst mit 25:24 in Führung gehen. Da waren noch 5 Minuten zu spielen. Und diese gehörten den Zebras. 4 Tore in den nächsten drei Minuten verschafften den Zebras wieder einen 3-Tore-Vorsprung und schlussendlich 2 hart erkämpfte Auswärtspunkte in Saulheim.

Bereits am Dienstag, den 30.04 steht das nächste Heimspiel in der Eppelborner Hellberghalle an. Dann gastiert die HSG Kastellaun/Simmern zum Nachholspiel. Anwurf ist um 20:00 Uhr.

Zebras: Krumm, Dörr – Willscheid (9), Westrich (7/6), Willscheid (6), Wolf (2), Groß (2), Zeyer (2), Singh (1), Jung, Merziger


Keine Punkte in Offenbach – Unnötige 25:22 Niederlage in der Südpfalz

Am Sonntagabend gastierten die Zebras beim direkten Tabellennachbarn TV Offenbach. Mit einem Sieg konnte man am Gastgeber vorbeiziehen und den 7. Platz erobern.

Doch die Partie begann auf beiden Seiten schleppend. Nach 10 Minuten stand es gerade einmal 3:2 für die Zebras. Anschließend wechselte die Führung hin und her, bis sich die Gäste bis zur Halbzeit auf zwei Tore absetzen und beim Stand von 13:11 in die Halbzeit gehen konnten. Die Marschroute war klar. Geduldig spielen und die erarbeiteten Torchancen effizient nutzen. Doch es kam anders. Zahlreich scheiterten die Zebras am Offenbacher Schlussmann, sodass die Gastgeber im Spiel blieben und beim 18:17 nach 46 Minuten wieder in Führung gehen konnten. In der 52. Spielminute hatten die Zebras sich wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung erkämpft. Doch dieses Mal sollte es nicht reichen, den Vorsprung ins Ziel zu retten. Offenbach konnte 5 Treffer in Folge erzielen und mit 23:20 in Führung gehen. Doch die Zebras gaben sich noch nicht geschlagen und konnten 2,5 Minuten vor Ende nochmals auf 23:22 verkürzen. Doch es sollte nicht reichen. Am Ende verloren die Zebras unnötig 25:22.

Bereits am nächsten Sonntag besteht die Chance, die nächsten zwei Punkte einzufahren. Dann gastiert die dritte Mannschaft des HLZ Hochdorf/Friesenheim in Eppelborn. Anwurf ist wie gewohnt um 18:00 Uhr in der Hellberghalle.

Zebras: Dörr, Hinsberger – Mees (8/3), Willscheid (4), Zeyer (4), Jung (2), Groß (2), Pankuweit (1), Singh (1), Wolf, Merziger


Heimspielniederlage der 2. Welle gegen Niederwürzbach 31:38

Am Samstag, 06.04.2024 stand das letzte Heimspiel für die Zebras der zweiten Welle auf dem Programm. Zu Gast war an diesem Tag der Tabellenführer aus Niederwürzbach. Die Marschrichtung war klar: Die Sport- und Kulturhalle Uchtelfangen sollte eine Festung bleiben, hatte man hier doch noch keine Niederlage hinnehmen müssen.
Der Mannschaft um Coach Dörr war jedoch auch klar, dass dies ein schwieriges Unterfangen werden wird. Niederwürzbach ist seit mehreren Spielen ungeschlagen und untermauert seinen Anspruch auf die Tabellenführung Woche um Woche.
Und auch in Uchtelfangen wurde schnell klar, dass Niederwürzbach den Platz an der Sonne verteidigen möchte. Außer beim Spielstand von 1:1 gab es nicht einmal eine Führung oder einen Ausgleich von uns. Zudem gab es einen kurzen Schock, als Heinz sich in der ersten Minute leider verletzte. An dieser Stelle gute Besserung! Niederwürzbach setzte sich in der Folge über 1:3 zum 3:7 auf vier Tore Unterschied ab. Zwar konnten wir immer wieder auf zwei oder drei Tore verkürzen, die Mannschaft um Spielertrainer Leffer jedoch ließ sich davon nicht beeindrucken und zog bis zur Halbzeit auf 14:18 davon. Hierbei muss erwähnt werden, dass unser Torhüter Kuhn uns vor einem deutlicheren Ergebnis durch starke Paraden bewahrt hat.
Die Halbzeitansprache war klar. Es ist noch nichts verloren und alles drin. Dafür müssten wir jedoch eine stabilere Abwehr stellen und im Angriff unsere Chancen weiter nutzen. Der Angriff lief auch weiterhin gut. Wir kamen zu unseren Chancen und nutzten diese häufig auch. Die Abwehr jedoch schien teilweise extrem löschrig. Immer wieder schaffte der TV Niederwürzbach durch einfaches Stoßen oder einfache Kreuzungen Lücken zu schaffen, die dann gnadenlos genutzt wurden. Über 17:23 bis hin zum 23:31 verloren wir immer mehr den Anschluss. Das Spiel plätscherte nun die letzten Minuten vor sich hin. Nach 57 Minuten konnten wir uns zwar noch einmal auf fünf Tore herankämpfen, ließen dann aber wieder abreisen und somit kam es zu einem deutlichen Endergebnis von 31:38. Abschließend lässt sich sagen, dass wir an diesem Tag nicht die gewohnte Abwehr stellen konnten, die uns zwischenzeitlich in dieser Saison ausgezeichnet hat. Niederwürzbach war klar besser und konnte das Spiel verdient für sich entscheiden und die Heimstärke der Illtaler Zebras brechen.

Nun stehen drei weitere Auswärtsspiele an. Als nächstes treten wir am Samstag, 13.04. um 19.00 Uhr in Kirkel an. Uns erwartet ein schwieriges Auswärtsspiel bei dem wir natürlich auf eure Unterstützung hoffen!

Es spielten: Hinsberger, Kuhn, Cwick, Thiel (11), Klaper (4), Groß (4), Blatt (3), Mierau (3), Stumpf (2), Schmitt (2), Voss (2), Heinz


Zebras verlieren zuhause gegen den Tabellendritten – 21:25 Niederlage gegen den HV Vallendar

Nach dem die Zebras am Ostermontag den Saarlandpokal gewinnen konnten, wollte man gegen den Rheinlandpokalsieger Vallendar die nächsten zwei Punkte einfahren.

Die gut 300 Zuschauer sahen von Beginn an ein umkämpftes Spiel, bei dem sich beide Torhüter auszeichnen konnten. Nach etwa 10 Minuten konnten sich die Gäste leichte Vorteile erspielen und zwischenzeitlich auf 4 Tore davonziehen (4:7, 18. Minute). Doch die Zebras kämpften sich zurück, sodass es schließlich beim Stand von 8:11 in die Halbzeit ging.

Für den zweiten Spielabschnitt hatten die Zebras sich einiges vorgenommen. Die Trefferquote sollte erhöht und die Abwehr weiterhin so effektiv gestaltet werden wie in der ersten Halbzeit. Bis zur 37. Minute konnte man auf ein Tor verkürzen (13:14) und nach 42 Minuten wieder ausgleichen (16:16). In dieser Phase stand das Spiel auf Messers Schneide. Die Heimmannschaft konnte mehrmals in Führung gehen, schaffte es aber nicht sich einen endscheidenden Vorteil zu erspielen. So ging es beim Stand von 20:20 in die letzten fünf Minuten. Und hier konnte Vallendar, begünstigt durch 3 technische Fehler der Zebras, das Spiel für sich entscheiden. Nach einem ordentlichen Spiel standen die Zebras schließlich ohne etwas Zählbares dar.

Doch bereits nächsten Sonntag gastieren die Zebras beim direkten Tabellennachbarn Offenbach. Anwurf ist am Sonntag um 18:00 Uhr in Offenbach.

Zebras: Krumm, Dörr – Mees (6/2), Merziger (3), Pankuweit (3), Jung (2/1), Groß (2), Singh (2), Wolf (1), WIllscheid (1), Zeyer (1), Westrich


Zebras sind Saarlandpokalsieger 2024

Zum Final4-Tunier um den Saarlandpokal reisten die Zebras am Ostermontag nach Saarbrücken, um sich dort zum Pokalsieger zu krönen. Das dies nicht einfach werden würde war im Vorfeld jedem klar. Dennoch wollte man als einziger Oberligist seiner Favoritenrolle gerecht werden und den Tuniersieg holen.

Im Halbfinale wartete die junge Mannschaft der HG Saarlouis 2 auf die Zebras. Der momentane Tabellendritte der Saarlandliga (Tabellenerster nach Verlustpunkten) sollte den Zebras alles abverlangen. Die gesamte erste Halbzeit verlief ausgeglichen, sodass die Zebras mit einem 10:11 Rückstand in die Pause gingen. In der zweiten Halbzeit konnten die Zebras das Spiel dann allerdings kontrollieren und sich bis auf 22:17 7 Minuten vor Spielende absetzen. Anschließend kam Saarlouis wieder auf 2 Tore heran, die Zebras konnten die Zeit jedoch runterziehen und ins Finale einziehen. Kein schönes Spiel, aber das erste Etappenziel des Tages war erreicht.

Im Finale warteten dann die Freunde des RW Schaumberg, die zuvor in einem dramatischen zweiten Halbfinale den TV Homburg 2 besiegen konnte, auf die Zebras. Schaumberg, die auf ihren Toptorschützen Holz verzichten musste, war spürbar platt von ihrem Halbfinale. So kam beim Finale wenig Spannung auf. Die Zebras kontrollierten das Spiel, gingen mit einer 15:7 Führung in die Halbzeit und gewannen das Spiel schließlich souverän mit 30:9.
So konnte man sich die Zebras über den Saarlandpokalsieg 2024 freuen. Zusätzlich wurde Max Mees noch als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Nächsten Sonntag steht wieder der Ligaalltag vor der Tür. Dann gastiert der frischgebackene Rheinlandpokalsieger HV Vallendar in der Hellberghalle. Anwurf ist wie gewohnt am Sonntag um 18:00 Uhr in Eppelborn.


Deutliche Niederlage beim designierten Meister – 36:26 Niederlage in Mundenheim

Gegen den Ligaprimus konnten die Zebras sich nicht durchsetzen und quittierten am Ende eine deutliche Niederlage. Die Partie begann schleppend für die Gäste. Schnell lag man mit 2:0 im Hintertreffen. Bis zum 14:12 nach 25 Minuten blieb man auf Tuchfühlung. Doch dann gelang es den Gastgebern – bedingt durch Fehler der Zebras – sich bis zum Halbzeitpfiff auf 18:13 abzusetzen.

So leicht wollten sich die Gäste jedoch nicht geschlagen geben und agierten von nun an mit dem 7. Feldspieler. Dieser taktische Kniff ging nach hinten los. Nach 37 Minuten hatte sich Mundenheim bis auf 24:15 abgesetzt. Allerdings gaben die Zebras nicht auf und kämpften sich wieder auf 25:21 in der 45. Minute heran. Doch mehr war am Sonntag nicht drin. Am Ende gewann Mundenheim souverän mit 36:26.

Das nächste Wochenende ist für die Zebras spielfrei. Das Spiel gegen Worms wurde vom Gegner auf den 09.05 verlegt. Den nächsten Auftritt haben die Zebras dann im Final4 des Saarlandpokals, wo man am Ostermontag auf den Saarlandligaspitzenreiter HG Saarlouis 2 trifft.

Zebras: Krumm, Dörr - Westrich (6/1), Pankuweit (6), Mees (4), Groß (2), WIllscheid (2), Singh (2), Zeyer (2), Jung (1), Merziger (1), Wolf


Zebras gewinnen auswärts – 25:29 Erfolg beim TUS KL-Dansenberg 2

Gegen die zweite Mannschaft des TUS Dansenberg wollten die Zebras die nächsten zwei Punkte einfahren und sich von der schmerzhaften Niederlage in der Vorwoche rehabilitieren.

Lediglich beim 1:0 konnten die Gastgeber in Führung gehen, danach übernahmen die Zebras das Kommando. Durch eine stabile Abwehr konnten sich die Zebras bis auf 7:12 nach 23 Minuten absetzen und hatten das Spiel eigentlich im Griff. Danach schlichen sich aber einige Fehler ins Spiel der Gäste ein, sodass die Hausherren bis zur Halbzeit auf zwei Tore verkürzen konnten. Spielstand 14:16 für die Zebras.

Dansenberg konnte zu Beginn der zweiten Hälfte schnell zum 16:16 ausgleichen und auch beim Stande von 19:19 in der 39. Minute war das Spiel noch völlig offen. Doch danach folgte die stärkste Phase der Zebras, die bis zur 53. Minute bis auf 21:29 davonziehen konnten und dabei lediglich 2 Gegentore zuließen. In den letzten Minuten konnten die Hausherren dann noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, sodass das Spiel schlussendlich mit 25:29 für die Zebras endete.

Nächsten Sonntag gastieren die Zebras beim Ligaprimus in Mundenheim. Anwurf ist um 18:00 Uhr.

Zebras: Krumm, Dörr – Mees (9/4), Pankuweit (7), Willscheid (5), Zeyer (3), Jung (2), Singh (2), Wolf (1), Westrich, Groß