Die Zebras schlagen den Tabellenführer TV Hochdorf mit 30:26 (14 :12)

Eppelborn, 13.01.2019. An dieses tolle Handballspiel auf höchstem Oberliganiveau werden sich die zahlreichen Zuschauer noch lange erinnern. Alles was das Handballherz begehrt wurde geboten, temporeiches Spiel, kernige Würfe, starke Abwehrreihen und sagenhafte Torhüterleistungen. Unsere Mannschaft ging top eingestellt in das Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus der Pfalz. Der Gast hatte zwar den besseren Start und lag gleich mit 0 : 2 in Führung. Dann kam aber unser Angriff auf Touren, mit schnellen Stößen durch die Deckung von Christoph Holz und den knallharten Würfen von Niklas Kiefer und Marcel Becker, übernahmen wir die Führung. Bis zur Halbzeitpause blieb das Spiel ausgeglichen. Ab der 35. Minute begann eine starke Phase der Hausherren. Mit unglaublichem Tempospiel und einer herausragenden Leistung unseres Torhüters Robin Näckel bauten wir bis zur 45. Minute unseren Vorsprung auf 21 : 16 aus und die Halle stand Kopf. Der Hochdorfer Trainer nahm eine Auszeit und stellte auf eine offene Deckung um. Unser Angriffsspiel kam mit der Umstellung nicht gut zurecht und die Gäste kamen in der 48. Minute auf 21 : 19 heran. Jetzt war es Trainer Ecker die grüne Karte zu legen. Er stellte unsere Mannschaft auf das neue Deckungssystem ein und brachte unseren Top-Rückraum Holz-Kiefer-Becker in Position. Hochdorf gelang zwar in der 50. Minute den Ausgleich zum 23 : 23, blieb jedoch weiter bei der offenen Deckung. Diesen Umstand nutzten unsere Jungs eiskalt aus und erzielten angetrieben vom begeisterten Publikum einen sehenswerten Treffer nach dem anderen. Mit stehenden Ovationen feierten unsere phantastischen Fans fünf Treffer in Folge und somit die erste Niederlage des Tabellenführers und gleichzeitig den dritten Platz unserer Mannschaft.

Es spielten: Robin Näckel und Alex Dörr im Tor, Marvin Mebus 1, Marcel Becker 6, Tom Ihl, Christoph Holz 5, Philipp Kockler 3, Max Mees 2, Niklas Kiefer 6, Oliver Zeitz, Sebastian Hoffmann, Tobias Alt 2, Patrik Bach 2, Pascal Meisberger 3

 

 


Kurioser Auswärtssieg der 4. Welle (25 : 24)

Am späten Sonntagabend gelang der arg dezimierten 4. Welle ein knapper, aber verdienter Auswärtserfolg in Überherrn.

Kurios war weniger das Spiel selbst als das "Vorspiel".

Mitte der Woche hatten wir schon einen Verlegungsantrag wegen Spielermangel an den Gastgeber gestellt der vorerst nicht beantwortet und dann irgendwie zwischen abgelehnt und unbeantwortet blieb. Somit kratzten wir unsere letzten Reserven zusammen und fuhren mit 5 1/2 Feldspielern und Jan im Tor nach Überherrn.

Dort angekommen sahen wir neben der Schlussphase des Spiels der ersten Welle der Gastgeber in sehr erstaunte Augen. Mit unserem Kommen hatte ob unserem nicht zugestimmten Verlegungsantrag wohl niemand gerechnet, und so war die Heimmannschaft nicht da. Zuerst hieß es, dass dem Verlegungsantrag doch zugestimmt wurde, dann, dass die Heimmannschaft doch noch antritt, dann wieder nicht und schlussendlich beim Gang in die Kabine zum wieder umziehen dann doch ….

So spielten wir mit ca. 40 Minuten verspätetem Anpfiff gegen einen auch nicht kompletten Gegner, dem wir unser Spiel ganz gut aufzwingen konnten. Allerdings ging uns gegen Ende des Spiels die Puste aus und Ralf konnte wegen einer Wadenverletzung nur noch humpelnd seinen Dienst verrichten. Einige Paraden von Jan in Halbzeit zwei und immer wieder Frank und auch "Boris", der durch die neue Frisur irgendwie deutlich jünger aussah und sich auch viel besser bewegte, hielten uns aber bis zum Ende des Spiels in Front.

So gelang ein erfolgreicher Start ins neue Jahr für die vierte Welle.

 


DHB Trikottag zur Eröffnung der Handball WM - Zebras nehmen teil

Donnerstag, 10.1.2019, Uchtelfangen, Dirmingen und Umgebung. Den heutigen Trikottag 2019 des DHB hat die HF Illtal in einem eindrucksvollen Umfang unterstützt.

Hintergrund:

DHB-Pressemeldung: „Trikot zeigen“, heißt es pünktlich zum WM-Start am 10. Januar für alle Handball-Begeisterten. Zum ersten Mal findet der bundesweite Trikottag des Deutschen Handballs statt. Fans sowie Mitglieder aller Vereine sind dazu aufgerufen im Alltag ihr Trikot zu präsentieren. Egal ob in der Schule, auf der Arbeit oder in der Freizeit, am Tag des Eröffnungsspiels der Weltmeisterschaft wird Deutschland zum Handball-Land.

Ziel der Aktion ist es, auf die Sportart Handball aufmerksam zu machen, Interesse zu wecken und gleichzeitig Mitglieder für den eigenen Verein zu gewinnen. Der Deutsche Handballbund, die Handball Bundesliga und die Landesverbände stellen eine Trikottag-Flyer-Vorlage zur Bewerbung von Handballvereinsangeboten zur Verfügung. Vereine können diese auf der Webseite ihres jeweiligen Handball-Landesverbands herunterladen und anschließend ihr Vereinslogo, Trainingszeiten, sowie Kontaktdaten und weitere Infos zu Heimspielen oder Vereinsfesten eintragen. Dann: Mitglieder zum Mitmachen am Trikot-Tag aufrufen und Flyer an diese zur Verteilung ausgeben. Martina Haas, DHB-Vorstand Mitglieder, sieht in der Aktion eine große Chance: „An diesem Tag möchten wir die Eröffnung der Weltmeisterschaft nutzen und den Handball gemeinsam in ganz Deutschland präsentieren und dafür begeistern. Jeder, der sein Trikot an diesem Tag trägt, macht Werbung für die Sportart Handball und seinen Verein. Im besten Falle bekommt die eigene Mannschaft Zuwachs oder neue Zuschauer beim nächsten Heimspiel.“

 

Die Zebras sind los:

Über 80 Kinder und jugendliche Zebras haben an dieser gelungenen Aktion des DHB teilgenommen und dabei in 20 verschiedenen Schulen und 4 Kindergärten auf unseren schönen Sport und die Handballfreunde Illtal aufmerksam gemacht und dabei die von uns gedruckten 1000 Flyer verteilt.

Darüber hinaus hat man natürlich auch einige aktive oder inaktive erwachsene HF Illtal Mitglieder und Fans in unseren Farben gesichtet 😉.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung des gesamten Zebra Stalls bei dieser Aktion.

 


Zebras unterstreichen ihren Titelanspruch zum Saarlandpokal

Samstag, 5.1.2019, Halbfinalturnier des Saarlandpokals in Homburg. Das Oberligateam der Illtaler Zebras geht als klarer Favorit in das Turnier und zieht problemlos in das Pokalfinale am Ostermontag ein. Mit voll besetztem Kader kann Headcoach Steffen Ecker mit Volldampf in die drei Begegnungen gehen und seinen Spielern mit der erforderlichen Belastungsdosis Spielanteile verschaffen. In der ersten Begegnung weisen wir das U23-Team der HG Saarlouis in die Schranken. Deren Coach – das Ex-Zebra Daniel Altmeyer – hatte mit seinem Team keine echte Chance gegen Illtal und am Ende steht ein Sieg mit 11 Treffern zu Gunsten der HFI auf der Anzeigetafel.  Dennoch sahen die Zuschauer eine interessante Partie, in der auch die jungen Spieler der HG Saarlouis durchaus auf sich aufmerksam machen konnten. Allerdings reichten Einzelaktionen nicht, um den gut gestarteten Zebra-Express ins Stocken zu bringen.

Im direkten Anschluss war dann die SGH St. Ingbert mit ihrem Saarlandligateam unser Gegner. Auch hier ist ein Ex-Zebra - Sven Malte Hoffmann - der Coach des Teams und der lässt nur seine jungen Wilden gegen Illtal ran, um sich selbst und seine etwas älteren Spieler zum Showdown gegen Saarlouis zu schonen. Szenenapplaus ernteten die Underdogs aus St. Ingbert nur im ersten Angriff, in dem sie einen vierfachen Kemper zum Torerfolg ausprobierten, der am Ende knapp an unserem Keeper scheiterte. Damit sind die Highlights des Gegners aber auch schon beschrieben und auf Illtaler Seite war offenbar die Devise ausgegeben, die Standfestigkeit des Tores zu prüfen. Trotz etwa 10 Latten- und Pfostentreffern und zwei vergebenen Strafwürfen war die deutliche Überlegenheit der Zebras zu spüren, auch wenn diese sich erst gegen Ende der 1. HZ auch auf der Anzeigetafel zeigte. Am Ende siegt Illtal mit 16 Toren und steht als Finalteilnehmer fest. Die Abschlusspartie gegen Homburg war nur noch ein Freundschaftsspiel, weil der TVH zuvor beide Spiele verloren und damit keine Chance mehr auf die Finalteilnahme hatte. Illtal besiegt den TVH – der auch mit drei Ex-Zebras gespickt war (Mathieu/Daume/Frisch) mit 26:21. Der anschließende Umtrunk im Homburger Brauhaus war schlussendlich das Highlight des Abends.

Mit breiter Brust zieht das Oberligateam von Steffen Ecker damit ins Pokalfinale ein und wird alles daran setzten, als Titelverteidiger erneut die Schale ins Illtal zu holen. Ostermontag also als Zebra- und Handballfan für das Saarland-Pokalfinale in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken reservieren.

 


Die 2. Welle der Zebras scheiden leider aus dem Saarlandpokal aus

Sonntag 6.1.2019, Halbfinalturnier des Saarlandpokals in Dillingen/Diefflen.

Leider verlieren wir alle drei Spiele. Im ersten Spiel haben wir uns zumindest bis zur Halbzeit gut geschlagen, doch leider ging es ab dort bergab. Glückwunsch an den HSV Merzig/Hilbringen und die HSG Völklingen zum Einzug ins Final4 am Ostermontag in Saarbrücken. Dennoch war es eine starke Pokalsaison von uns. Vor der Saison hat niemand damit gerechnet, dass man Anfang des neuen Jahres am Halbfinale des Saarlandpokals teilnehmen darf. Wir können stolz auf uns sein, überhaupt dabei gewesen zu sein. Jetzt gilt es die nächsten Wochen hart an uns zu arbeiten, ehe Anfang Februar das Auswärtsspiel gegen die HSG Ottweiler/Steinbach stattfindet.

 


Patrick Grabenstätter wird Jugendkoordinator bei den Zebras - Pressemeldung HF Illtal

Dirmingen/Uchtelfangen

Ein starkes Augenmerk legen die Zebras auch weiterhin auf die Entwicklung der Spieler in unserer eigenen  Jugendabteilung.Eine Duftmarke haben wir mit unserer diesjährigen A-Jugend gesetzt, die allerbeste Chancen zur Meisterschaft in der RPS-Oberliga hat.

Hieran wollen wir anknüpfen und haben jetzt die personellen Weichen gestellt und zum 1. Mai 2019 einem eigenen Jugendkoordinator verpflichtet. Patrick Grabenstätter wird in unseren Zebra-Stall dazustoßen und uns mit seinem Netzwerk, seiner Trainerkompetenz, seinem Ehrgeiz und seinem Weitblick einen entscheidenden Schritt nach vorne bringen. „Im Handballsaarland ist Grabenstätter bestens bekannt und vernetzt. Die Schnittmenge seiner Ideen mit unseren Vorstellungen haben uns schnell zueinander geführt“ wird aus der Jugendleitung der HF Illtal die Entscheidung begrüßt. Die HF Illtal setzt damit ein deutliches Zeichen zur nachhaltigen Jugendarbeit, von der am Ende vor allem die Jugendlichen profitieren sollen.

Wir freuen uns auf ein spannendes 2019 und wünschen allen Handballfans ein gutes neues Jahr!

 


Neues aus dem Zebras-Stall - Pressemeldung HF Illtal

Dirmingen/Uchtelfangen

Das neue Jahr 2019 beginnt gleich mit mehreren Highlights für die HF Illtal.

Zunächst werden wir erstmals mit 2 Mannschaften in den Halbfinalturnieren (5. und 6. Januar 2019) zum Saarlandpokal antreten.

Unserer 1. Welle wird als Titelverteidiger am Samstag, den 5.1.2019 auf die Mannschaften des TV Homburg (Oberliga), der SGH St. Ingbert (Saarlandliga) sowie der HG Saarlouis (Saarlandliga) treffen. Das Turnier wird in Homburg ausgetragen und die beiden bestplatzierten Teams ziehen ins Finalturnier am Ostermontag in Saarbrücken ein. „Wir gehen als Favorit in das Turnier und wollen nichts anbrennen lassen“ wird Steffen Ecker als Trainer der 1. Welle zitiert.

Unserer 2. Welle ist die Überraschung gelungen, sich als Verbandsligist für eines der Halbfinalturniere zu qualifizieren und schaltete hierzu u.a. den Saarlandligisten TVA/ATSV Saarbrücken aus. Als Underdog geht das Team von Pascal Seiler beherzt in das harzfreie Turnier, das am Sonntag, den 6.1.2019 in Diefflen ausgetragen wird. Dort stellen wir uns der starken Konkurrenz aus Völklingen (Oberliga) und Merzig/Hilbringen (Saarlandliga) sowie der Heimmannschaft aus Dillingen/Diefflen (Verbandsliga). Auch hier zieht der Erst- und Zweitplatzierte ins Finalturnier ein. „Wir sind mit unserer sehr jungen Mannschaft die Wundertüte in Liga und Pokal. An einem  perfekten Tag sind wir durchaus für eine Überraschung gut“ hört man aus dem Umfeld des Teams.

Eine weitere Neuheit ist die Teilnahme der Illtaler 1. Herrenmannschaft am Deutschen Amateur Pokal (DAP). Als aktueller Landespokalsieger sind für die Zebras die Teilnahmevoraussetzungen für dieses bundesweite Pokalturnier gegeben. „Wir wollten uns mal bundesweit mit anderen Handballteams messen  und nehmen daher gerne die Herausforderung des DAP an“ wird der Entschluss aus dem Präsidium kommentiert. Illtal ist damit die erste saarländische Mannschaft überhaupt, die an diesem Turnier teilnimmt.  Das erste Kräftemessen findet am 26.1. in der Nähe von Heidelberg statt und das zu erwartende erste Heimspiel wird wohl am 17. Februar statt finden. Mal sehen, wie weit wir kommen. Das höchstmögliche Ziel wäre die Finalteilnahme am Final4Turnier in Hamburg am 6.4.2019. Aber soweit sind wir dann doch noch nicht…

Wir freuen uns auf ein spannendes 2019 und wünschen allen Handballfans ein gutes neues Jahr!

 


Illtaler Jungzebras für das HV Saar Team im Einsatz bei Sparkassen-Cup

Illtal / Merzig

Die Merziger Wölfe dürften mit Recht auf das tolle, internationale A-Jugend-Turnier, den Sparkassen-Cup 2018 stolz sein. Super organisiert, volle Halle, tolle Spiele und damit ein starkes Event für das komplette Handballsaarland, zu dem wir herzliche Zebra-Glückwünsche entsenden.

Im Team des HV Saar waren dieses Jahr 4 Jungzebras aus unserer A-Jugend vertreten. Laurin Poro zeigte sein Können auf Linksaußen und Rückraum-Mitte, Tim Andler glänzte mit tollen Paraden im Tor, Tom Ihl beeindruckte durch seine Wurfqualität aus dem rechten Rückraum und Philipp Kockler setzte sich oft genug im linken Rückraum durch. Eine erste Duftmarke setzte das Saarlandteam gegen Island (25:25) und auch gegen die starken Dänen war man mit einer denkbar knappen Niederlage (29:30) kurz vor einer weiteren Sensation.  Am Ende belegte das Team des HV Saar nach einem Abschlusssieg gegen Finnland (33:25) einen guten 7. Platz. Hierzu herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und insbesondere natürlich an die Protagonisten unserer diesjährigen A-Jugend. 

Allen handballbegeisterten Fans ein gutes neues Jahr!

 


Halbzeitbericht 4. Welle

Nachdem wir in der letzten Saison die Meisterschaft in der B- Liga Nord errungen haben, war für die Verantwortlichen gleich klar, dass ein Aufstieg in die A-Liga für die 4. Welle der HF Illtal keinen Sinn macht.

Unser Durchschnittsalter ist einfach zu hoch und die Verletztenliste leider zu lang um mit jungen und motivierten Gegnern in einer höheren Spielklasse auch nur im Ansatz mithalten zu können. So verzichteten wir auf den Aufstieg und der Verband teilte uns in die B-Liga Süd ein.

Für uns neue Gegner und zum Teil Hallen, in denen wir noch nie gespielt haben.

Trotz erneutem Verletzungspech konnten wir bisher in den sechs Spielen vier mal als Sieger vom Platz gehen.

Je ein Unentschieden und eine Niederlage ergeben dann eine Ausbeute von 9 : 3 Punkten.

Unsere Mannschaft wird weiterhin zu jedem Spieltag neu gewürfelt und das wird auch so bleiben. Aber mit der Unterstützung der jungen Wilden aus der A-Jugend und dem festen Stamm an Routiniers aus der 4. Welle, werden wir auch dieses Jahr ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden können.

 

Neu in diesem Jahr ist, dass der HVS aus Mangel keinen Schiedsrichtern mehr zu den Spielen einteilt. Der Heimverein muss sich selbst darum kümmern.

Bisher hat das bei jedem Spiel richtig gut geklappt. Unser besonderer Dank daher an die Schiedsrichter.

 

Ein gutes neues Jahr an alle Spieler , Helfer und Verantwortlichen, sowie an deren Familie/Anhang.


Weihnachtsfeier mit mehr als 80 Kindern in der Borrwieshalle

Am Freitag den 14. Dezember fand die diesjährige Weihnachtsfeier der HF Illtal für die Mini-Minis, Minis, F-Jugend, E-Jugend und der D-Jugend  sowie der Kinderturngruppe des TV 04 Dirmingen statt. Um 16 Uhr starteten wir in eine gelungene Veranstaltung. Im Nebenraum der Borrwieshalle war ein Buffet mit vielen selbst gemachten Leckereien aufgebaut. Vielen Dank an die Eltern dafür. In der Halle selbst war genug Platz zum Toben und auch für die Kleinsten war ein Bereich zum Krabbeln und Spielen reserviert. Für die älteren Kinder war sogar eine Kabine im Keller zur Disco umfunktioniert worden.

Um die Wartezeit bis zum Nikolaus zu verkürzen, hatten die Turnkinder einen kleinen Tanz einstudiert. Vielen Dank dafür.

Um 17:00 Uhr klopfte es dann pünktlich an die Tür und der Nikolaus bat mit seinem angsteinflößenden Knecht Ruprecht um Einlass. Er hatte für jede Mannschaft fast nur Positives in seinem Buch stehen und so konnte auch jedes Kind glücklich mit einem Geschenk versorgt werden.

      

Nachdem alle Mannschaften ihre Geschenke erhalten hatten, wurde der offizielle Teil mit einer erneuten Darbietung der Turnkinder abgeschlossen und die Kinder spielten und tobten wieder bis ihre Eltern sie um 18:00 Uhr abholten.

Vielen Dank für die Unterstützung der vielen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu bewältigen wäre.