Einladung zu unserem Heimspieltag am 9.12.23 unter dem Motto „Letschd Schicht 2023“ in der Hellberghalle Eppelborn.  

Hallo liebe Handballfreunde, Gönner und Fans der Illtaler Zebras!

 

Gerne schreibe ich ein paar Zeilen zur aktuellen Situation unserer aktiven Mannschaften Im Zebra-Stall und verbinde diese Info’s mit einer

 

Einladung zu unserem Heimspieltag am 9.12.23 unter dem Motto

„Letschd Schicht 2023“ in der Hellberghalle Eppelborn.

 

Unser Zugpferd HF Illtal 1 marschiert souverän durch die Oberliga RheinlanPfalzSaar (RPS) und beeindruckt sowohl die Liga als auch die Fans mit einer tollen Mannschaftsleistung. Mit unserem sehr starken Angriffsspiel werfen wir bislang die meisten Tore aller Teams und glänzen dabei mit intelligenten Auftritten, bei denen wir trotz eines dünnen Kaders die Spiele oft beherrschen und vor allem in der Hellberghalle nur schwer zu schlagen sind. Dabei profitieren wir von einem super Support durch unsere treuen Fans, die uns in den Heimspielen wirklich toll unterstützen. Das ist für das Team

tatsächlich Gold wert und puscht entsprechend. Schön zu sehen, wie sich die Ränge in der „Hölle“ Hellberghalle stets gut füllen und die Trommlertruppe lautstark unsere 1. Welle anfeuert. Danke dafür! Lohn der Arbeit ist aktuell ein gesicherter Mittelfeldplatz in der Oberliga und mal sehen, was unser Taktikfuchs und Headcoach Mirko Pesic noch aus den Jungs heraus kitzelt. Man darf beeindruckt sein von der Leistung des Headcoaches, der bereits nach kurzer Zeit im Illtal dem Spiel und den Spielern seinen Stempel aufgedrückt hat und damit großen Anteil am derzeitigen Erfolg hat.

 

Unsere 2. Welle kämpft in der Verbandsliga um Punkte. Eine Parallele zur 1. Welle ist der recht dünne Kader, aber auch hier glänzt das Team durch starke Geschlossenheit sowie Mannschaftsgeist im Spiel- und Trainingsbetrieb. Hierbei funktioniert die Verzahnung mit der 3. Welle echt klasse und das ist ein wichtiger Baustein in unserem Gebilde. Unser Youngster-Coach Moritz Dörr manövriert sein Team um Captain Pauli mit einer ansprechenden Mittelfeld-Platzierung durch die Liga, wobei der Blick nach vorne und damit nach oben nicht verloren geht J. Die Fan-Performance ist auch bei der 2. Welle herausragend und wer sich selbst überzeugen will, ist herzlich zum Spiel eingeladen.

 

Unsere 3. Welle unter Coach Markus Kochert genießt den Platz an der Sonne in der A-Liga. Bisher ohne Punktverlust galoppiert die vorwiegend junge Truppe durch die Liga. Gespickt von wenigen Silberrücken genießt das Team den Spielbetrieb und stellt sich darüber hinaus auch in den Dienst der 2. Welle. Tolle Leistung unserer Jungspunde J.

 

Im weiblichen Bereich haben wir ja zu Beginn der Runde den Zusammenschluss mit RWS vollzogen und so kämpfen die Frauen 1 + 2 in der Spielgemeinschaft SG HF Illtal/RW Schaumberg um Punkte.

Die Frauen 1 belegen als Aufsteiger in die Verbandsliga derzeit den 7. Tabellenplatz. Im Pokal zog das Team nach starker Leistung gegen den Oberligateam der HSG TVA/ATSV Saarbücken dann leider den Kürzeren und schied aus. Und unserer Frauen 2 belegt derzeit in der A-Liga Ost den 5. Tabellenplatz und fühlt sich dort soweit auch wohl.

 

Ich denke man erkennt, dass die Illtaler Zebras Saarlandweit - und mit Herren 1 auch über die Grenzen des Saarlandes hinaus – gut aufgestellt sind und wir weiterhin für unsere Fans attraktiven Handball in allen Ligen anbieten können.

 

Danke an alle, die zu diesem Erfolg ihren Beitrag leisten.

 

In diesem Sinne wünschen wir eine besinnliche Adventszeit und ein friedvolles Weihnachtsfest.

 

Sportliche Grüße im Namen des HFI-Präsidiums

 

Markus Dörr – Präsident HF Illtal

 


Polycine

Herzlich Willkommen im Sponsorenpool – Polycine GmbH, Schiffweiler!

Wir sagen herzlichen Dank an die Firma Polycine GmbH, die uns bei der Umsetzung unserer Vereinsziele tatkräftig unterstützt. Das Unternehmen Polycine GmbH mit Sitz in Schiffweiler ist ein international erfolgreicher Hersteller und Zulieferer von Verpackungsmaterialien für die Medizin- und Pharmaindustrie und operiert weltweit. Durch maßgeschneiderte Extrusionsanlagen und lückenlose Digitalisierung der Produktionsprozesse erreicht das Unternehmen höchste Effizienz und wird damit den Zielvorgaben ihrer Kunden mehr als gerecht

Und bei der Polycine GmbH kann man auch Karriere machen. Einfach mal auf die Homepage klicken www.polycine.de und nach offenen Stellenangeboten stöbern. Vielleicht ist was für den ein oder anderen dabei .

Vielen Dank für Unterstützung!


Illtaler Zebras müssen sich gegen SV64 geschlagen geben

Eppelborn, 6.11.2022 Es war Derby-Time in der Hellberghalle und es war auch ein echtes Derby, das lange auf Augenhöhe geführt wurde und am Ende aber auch verdient durch die Zweibrücker Löwen mit 29:25 gewonnen wurde.

Die Halle war sehr gut gefüllt, beide Fanlager waren mit lautstarker Unterstützung durch ihre Trommler angereist – so muss ein Derby sein um ordentlich Stimmung in die Halle zu bekommen. Und beide Teams boten den Zuschauern über 60 Minuten mitunter ein kampfbetontes, aber zu keinem Zeitpunkt unfaires Handballspiel – auch das gehört schließlich zu einem echten Derby.  Auch wenn die Zahl der Verletzten auf der Illtaler Bank im Moment nicht weniger wird, so konnte Coach Birk dennoch eine schlagkräftige Truppe aufbieten, die den Gästen aus der Rosenstadt alles abverlangte. In der Anfangsphase des Spiels konnte sich kein Team absetzen, mal ein Tor vorne, dann wieder Ausgleich, kurzer Führungswechsel, wieder Ausgleich – so ging‘s bis weit über die Hälfte der 1. HZ. Wobei sich ab der 20. Minute ein genereller Vorteil der Gäste darstellte, die dann doch mehr Wechseloptionen ziehen konnten als Illtal, zudem auf der Illtaler Bank doch der ein oder andere Spieler noch leicht angeschlagen war. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Gäste ein kleines Torepolster aufbauen und es ging mit 11:14 in die Pause. Beide Coaches schicken ihre Akteure zum Start der 2. HZ auf die Platte und dort punkten erstmal die noch verlustpunktfreien Zweibrücker Löwen. Zwar stellen wir nach wie vor eine recht gute Abwehr, müssen uns am Ende aber einfach zu oft durch einen 7-Meterpfiff geschlagen geben. Das Strafwurfverhältnis war schon sehr zu unseren Lasten und dazu kommt eine 100%ige Quote der Freiwurfschützen. Zweibrücken konnte sich zeitweise auf 6 Treffer absetzen und einige glaubten, damit sei die Partie entschieden. Aber unsere Zebras galoppierten weiter, kämpfen sich nochmal ran und verkürzen auf 2 Treffer. Hätte-hätte-Fahrradkette... so lassen sich manche Schlüsselereignisse beschreiben: Statt den Anschlusstreffer zu markieren, vertendeln wir den Ball und lassen das Gegenstoßtor zu. Wir waren nah dran, aber eben nur nahe dran und so gelang es uns trotz aller Bemühungen nicht mehr, Anschluss zu halten, oder gar das Spiel zu drehen. Das allerdings ist gegen den starken Absteiger aus der 3. Liga auch nicht wirklich ein Beinbruch und wir dürfen uns an vielen guten Aktionen unseres Teams erfreuen und werden versuchen, die einfachen Fehler schnell abzustellen und so wieder Punkte auf der Habenseite einzufahren. Die nächste Gelegenheit bekommen wir dazu am kommenden Wochenende in Worms, wo wir mit einer kleinen Serie starten wollen. Das Potential hierzu steckt auf jeden Fall in der Birk-Truppe und wir freuen uns nach dem Worms-Spiel auch schon auf das nächste Derby gegen den VTZ Zweibrücken in der Hellberghalle. Also Zebra-Fans, bleibt zuversichtlich und uns stets gewogen.


Zebras kämpfen den VTZ nieder und ziehen in die nächste Pokalrunde ein

Zweibrücken/Illtal 11.10.2022. VTZ Saarpfalz gegen HF Illtal 24:25. Die Losfee meinte es nicht unbedingt allzu gut mit den beiden RPS-Ligisten, die schon in der ersten Hauptrunde um den Auto Weiland Pokal aufeinandertrafen. Am Ende siegte Illtal denkbar knapp mit einem Tor in allerletzter Sekunde.

Für die Teams stand ein Wochentags-Abendspiel auf dem Programm und ausgerechnet vor jeweils einem Derbywochenende. Nicht die besten Voraussetzungen, dennoch wollte man den Zeitplan einhalten und machte die Partie möglich. Illtal kam direkt gut ins Spiel und konnte sich Feldvorteile herausarbeiten. Klar, dass die beiden Ex-VTZ’ler Jung und Klöckner mit einer besonderen Portion Motivation unterwegs waren und beide haben ihre Sache auch gut gemacht. In einer ruhigen, fairen und gut geleiteten ersten Hälfte ging‘s dann mit 9:14 in die Pause. Es bestätigte sich eine gute Abwehrleistung bei den Zebras, ein Pfund, auf dem wir derzeit aufbauen können. Unseren Vorsprung verwalteten wir bis zu Mitte der zweiten Hälfte durchaus souverän, ließen dann aber durch leichte Fehler und vergebenen Chancen den Gastgeber wieder ins Spiel kommen und mussten sogar 2 Minuten vor Ende den Anschlusstreffer zulassen. Dabei sah‘ es eigentlich lange nicht so aus, also ob uns die Partie aus den Händen gleiten könnte – was sie am Ende ja auch nicht tat . In der 59. Minute erzielt der VTZ den Ausgleich zum 24:24 und wir leisten uns zudem noch eine Zeitstrafe. Ohje – noch weniger als eine Minute auf der Uhr du dann auch noch Unterzahl. Coach Birk legt 19 Sek. vor Schluss die grüne Karte, sortiert sein Team und bittet um Beendigung der Partie zu unseren Gunsten ohne Verlängerung. Thomas Jung dirigiert, Max Mees spielt die erste Geige und zieht den vermeintlich letzten 7-Meter der Partie. Und an den Punkt tritt unser Jüngster, nämlich Florian Westrich (der übrigens alle 7 Meter in der Partie warf) … und trifft zum erlösenden knappen Sieg in einer durchaus spannenden Begegnung, die den ein oder anderen Zuschauer mehr verdient gehabt hätte.

Für die Zebras geht’s am Samstag zum Spitzenteam des TV Homburg, wo wir viele bekannte Gesichter auf und neben der Platte treffen werden und mal sehen, ob die Birk Trupp unter der Führung von Max Mees den Titelaspiranten aus Homburg ärgern kann. Die Rollen sind jedenfalls klar verteilt, vielleicht ist das ein Vorteil für die Zebras, die in Homburg befreit aufspielen können. Das Team freut sich auf Unterstützung von den Rängen – Anwurf ist um 18.30 Uhr in Homburg.


Sieg (32:20) im Heimspielauftakt der Zebras gegen Mühlheim-Urmitz

Eppelborn, 18. September 2022. In einer spannenden Begegnung kämpfen die Illtaler Zebras die Gäste aus Mühlheim-Urmitz nieder und begeistern mit einer spannenden Partie die Zuschauer in der Hellberghalle. Am Ende steht ein knapper Sieg mit 32:30 auf der Anzeigetafel. Endlich wieder Oberliga-Handball in unserer Heimspielstätte Hellberhalle . Das Team um den neuen Headcoach Andreas Birk und den neuen Kapitän Max Mees fieberten nach langer und intensiver Vorbereitung dem Heimspielstart entgegen. Und dann gleich auch noch ein solche Partei, die echt Lust auf mehr macht. Die Hausherren starten mit 4:1 gut in die Partie und lassen von Beginn an die Abschlussschwäche aus der Nieder-Olm-Partie vergessen machen. Allerdings wollte sich Mühlheim-Urmitz nicht so einfach abschütteln lassen und hielt Anschluss (6:5 und 9:7). In dieser
Phase brillierte unser Keeper Yannik Klöckner mit einigen Glanztaten und trug seinen Teil zum Spielstand bei. Mitte der ersten Hälfte drückten dann die Zebras wieder auf’s Gas und leiteten unter der Führung von Max Mees einen 4:0-Lauf ein und setzten sich auf 13:7 ab. Mühlheim beeindruckte das nicht sonderlich und drückten Ihrerseits auf’s Tempo, nutze die neue Variante der schnellen Mitte gut für sich aus und verkürzten auf 16:12. Mit einer breit aufgestellten Torschützenriege auf Illtaler Seite gaben wir die passende Antwort und die begeisterten Zuschauer bewunderten herrliche Tore von Linksaußen durch unser Eigengewächs Till Pankuweit, der mit insgesamt 5 Treffern zum Ergebnis beitrug. Halbzeitstand 18:14.

Hälfte 2 beginnt ähnlich die Hälfte 1: Wir starten gut und legen auf 20:14 nach. Wenn der ein oder andere nun glaubte die Partie sei gegessen, hatte die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Mühlheim rackerte und kämpfte sich Tor um Tor heran und kam über 21:16 auf 22:20 wieder auf Tuchfühlung. Eine Zeitstrafe gegen Illtal nutzen dann die Gäste zum Ausgleich (22:22) und Illtals Coach reagierte mit der Auszeit. Neu ausgerichtet erkämpfen wir uns einen 7- Meter Strafwurf, den wir leider nicht verwandeln. Im Gegenzug geht Mühlheim-Urmitz erstmalig (und zum Glück letztmalig) mit 23:22 in Führung. Jetzt war Charakter gefragt! Max Mees – Kapitän und verlängerter Arm von Andreas Birk auf dem Feld – zeigte selbigen, übernahm abermals Verantwortung und trieb sein Team voran. Wir erkämpfen uns die Führung zurück, die ab der 46. Minute stets hauchdünn mit maximal 2 Zählern sichtbar wurde. Die Spannung stieg. 1.30 vor dem Ende erhöht Johannes Zeyer – der eine super Partie spielte – auf 31:29. Zeitstrafe Illtal - Mühlheim konterte zum 31:30. Die letzte Minute läuft. Bekommt man das runtergespielt? Thomas Jung
übernahm das Zepter und leitete den Angriff. 35 Sekunden vor Schluss die erneute Auszeit von Birk! Akribische Absprache, die Jung perfekt umsetzt. Ergebnis: 7-Meter-Strafwurf 7 Sek. vor Schluss – klare Sache? Nein – wir verwerfen und Mühlheims Trainer Hilmar Bjarnason legt die grüne Karte 6 Sekunden vor Ende. Offene Deckung – bloß keine dummen Fouls machen und wach sein... und das war Johannes Zeyer am meisten, fischte sich den Ball und erlöste sein Team und die Fans mit dem Schlusspunkt ins leere Tor. Anschließend unbeschreiblicher Jubel und allenthalben zufriedene Gesichter im Lager der Zebras. Andreas Birk zeigte sich in der anschließenden proWIN- Pressekonferenz auch sichtlich zufrieden mit dem Spiel und fühlt sich dann auch ganz angekommen im Zebrastall. Für die Zuschauer haben die Jungs ein tolles Handballspiel präsentieren können, das einfach Lust auf mehr macht. Und in dieser Saison werden wir noch einige tolle Gegner in der Hellberghalle begrüßen dürfen und wir sind umso stärker, je mehr Unterstützung wir von den Rängen erfahren. In diesem Sinne freuen wir uns auf die kommenden Spiele und sagen danke an die tolle Fangemeinschaft hier im Illtal.


Zebra-News – 20 Jahre HF Illtal !

 

Uchtelfangen/Dirmingen im August 2022. Es gibt ein kleines Jubiläum zu erwähnen, denn unsere Spielgemeinschaft zwischen Uchtelfangen und Dirmingen besteht nun schon seit 20 Jahren.

Wir haben dies zum Anlass genommen, unsere traditionelle Mannschafts- und Trikotpräsentation in einem kleinen Jubiläumsturnier aufgehen zu lassen. Sehr gerne laden wir euch für Sonntag 14.08.2022 und Montag den 15.8.2022 in die Hellberghalle Eppelborn ein.  Wir haben die Mannschaften des TV Homburg und des HC Dillingen-Diefflen am Sonntag zu Gast und bestreiten einen Wettkampf jeder gegen jeden. Den Turnierplan erseht ihr untenstehend. Eingerahmt wird der Turniertag durch ein Einlagespiel unserer mB-Jugend.

Am darauffolgenden Montag (Feiertag 15.8.) findet ein Turnier unserer 2. und 3. Welle mit unseren Freunden von Rot-Weis-Schaumberg statt, das ebenfalls in der Hellberghalle ausgetragen wird. Besonders hervorzuheben ist das Spiel „unsere“ Damenmannschaft um 14.30 Uhr am Montag (Turnierplan auch untenstehend). Das Besondere ist nämlich, dass sich die Stammvereine dazu entschlossen haben, auch den Damenbereich in das Flaggschiff HF Illtal zu integrieren. Ab sofort tritt also auch der gesamte weibliche Bereich unter dem Segel der HF Illtal auf und so konnten wir nach 20 Jahren sozusagen die gesamte Handballfamilie zusammenführen.

An den beiden Turniertagen verwöhnen wir euch neben dem ein oder anderen Handballleckerbissen auch mit leckerem Kaffee und Kuchen, gut gekühlten Kaltgetränken und mit unseren sensationellen FaRK-Burgern, die sich stets großer Beliebtheit erfreuen. Kommt also gerne in die Hellberghalle und beobachtet und unterstützt unsere Teams in einem gut besetzten Vorbereitungsturnier. Unser neuer Coach Andreas Birk und unser neuer Captain Max Mees freuen sich auf euer Kommen und ganz bestimmt ist auch der Auftritt des Ex-Bundesligaprofis Yves Kunkel in den Reihen des TV Homburg eine reizvolle Angelegenheit.

Die Trikots- und Mannschaftsvorstellung des neuen Oberligateams ist am Sonntag 14.8. gegen 18 Uhr.

An dem Wochenende werden auch die neuen Dauerkarten für die kommende Saison angeboten. Es gibt wieder „normale Saisonkarten“ für die Oberliga sowie unserer „Saisonkarte Gold“ für alle Heimspiele unserer der 1. und 2. Welle.

Wir freuen uns – euch endlich wieder in der Halle zu sehen!

Turnierplan Sonntag 14.8.2022 / Hellberghalle

13.00 Uhr            HC Dillingen-Diefflen (SLL) gegen HF Illtal (RPS)

14.45 Uhr            Einlagespiel mB-Jugend (2x25 Min)

16.15 Uhr            TV Homburg (RPS) gegen HC Dillingen-Diefflen (SLL)

18.00 Uhr            Trikot- und Mannschaftsvorstellung Oberligateam HF Illtal

18.30 Uhr            HF Illtal (RPS) gegen TV Homburg (RPS)

Turnierplan Montag 15.8.2022 / Hellberghalle

11.00 Uhr            HF Illtal 2 gegen HF Illtal 3 (2x20Min)

12.00 Uhr            RW Schaumberg gegen HF Illtal 3 (2x20 Min)

13.00 Uhr            HF Illtal 2 gegen RW Schaumberg (2x20 Min)

14.30 Uhr            FSG HF Illtal/RW-Schaumberg  gegen FSG DJK Oberthal/TuS Hirstein 2  (2x30 Min)

 

Sportlich Zebra-Grüße an unsere Handball-Fans


Handballhighlight an Ostern

Hallo Zebrafans!

Ostern steht vor der Tür und der geneigte Zebrafan verbindet damit natürlich das saarländische Pokal-Final4-Turnier in der Joachim Deckarm Halle Saarbrücken. Wie so oft, wird am Ostermontag der Auto-Weiß-Pokal ausgespielt und die 4 besten Teams der Herren und Damen kämpfen um die begehrte Trophäe. Und natürlich dürfen der vielfache Titelverteidiger - die Illtaler Zebras hierbei nicht fehlen. Also schreibt euch schonmal den Termin fett in euren Kalender und unterstützt die Truppe um Kapitän Christoph Holz bei dem Versuch der Titelverteidigung. Gerade für CH8 wird es ein besonderes Unterfangen, muss man doch davon ausgehen, dass es sein letzter Pokalauftritt in einem Final4-Turnier sein wird. Und dann hat uns die Losfee auch noch den TV Homburg als Halbfinalgegner zugelost, also ein echter Brocken, den wir nur mit eurer Unterstützung aus dem Weg räumen können. Packt die Trommeln ein, holt die Klatschen raus, räumt eure Tröten und sonstigen Anheizinstrumente aus dem Keller und feuert mit allem was ihr habt eure Illtaler Zebras am Ostermontag an. Wir freuen uns auf eine tolle Kulisse und wollen im 20. Jahr der HF Illtal historisches leisten und zum 4. mal in Folge den Pott ins Illtal holen. Auch Coach Simowski ist voller Tatendrang und will am Montag alles in die Waagschale werfen, um eine weiteren Titel in seine Vita und die der Zebras schreiben zu können. Und sind wir mal ehrlich, wir als Fans sind doch auch immer gerne dabei, wenns was zu feierten gibt.... also, lasst uns alles dran setzen, damit wir an Ostern feiern können und kommt zahlreich nach Saarbrücken.

Hier die Begegnungen der Herren am Ostermontag:

  1. Halbfinale der Herren um 13.30 Uhr: HF Illtal gegen TV Homburg
  2. Halbfinale der Herren um 15.00 Uhr: HC Dillingen/Diefflen gegen TuS Elm/Sprengen

        Finale der Herren um 17.30 Uhr

Direkt im Anschluss findet die Siegerehrung statt.

Wir sehen uns am Ostermontag in Saarbrücken !


Ge­fühls­durch­ein­an­der nach glück­li­chem Re­mis

Die HF Ill­tal spie­len ge­gen die VTZ Saar­pfalz 26:26. Trotz Zwei-To­re-Füh­rung kurz vor Schluss kön­nen sie da­mit zu­frie­den sein.

EP­PEL­BORN |(jhl) So schön kann das Ge­räusch von schep­pern­dem Alu­mi­ni­um sein: Die Hand­ball­freun­de (HF) Ill­tal kön­nen sich bei der Lat­te ih­res To­res für das 26:26 (12:17) am Sonn­tag im Ober­li­ga-Der­by ge­gen die VTZ Saar­pfalz be­dan­ken. VTZ-Rück­raum­spie­ler To­mas Krauce­vi­ci­us hat­te per Straf­wurf in der letz­ten Ak­ti­on des Spiels die Chan­ce zum Sieg­tor, schei­ter­te aber an der Lat­te, so­dass es in der Ep­pel­bor­ner Hell­berg­hal­le beim Re­mis blieb.

„Bei mir herr­schen ge­misch­te Ge­füh­le. Wenn der Geg­ner in der letz­ten Se­kun­de die Chan­ce hat, das Spiel zu ge­win­nen, und sie nicht nutzt, ist man na­tür­lich glück­lich“, sag­te Ill­tals Rück­raum­spie­ler Max Mees: „Wir ha­ben ei­ne ers­te Halb­zeit ge­spielt, mit der man nicht zu­frie­den sein kann. Aber da wir in der zwei­ten Halb­zeit ein an­de­res Ge­sicht ge­zeigt ha­ben und nach ei­ner Auf­hol­jagd kurz vor En­de mit zwei To­ren ge­führt ha­ben, ist das jetzt erst mal ein gro­ßes Ge­fühls­durch­ein­an­der.“

Vom Glanz des Du­ells der eins­ti­gen Dau­er-Kan­di­da­ten um den Meis­ter-Ti­tel hat­te die Par­tie et­was ein­ge­bü­ßt. Den­noch war das Spiel zwi­schen dem Ta­bel­len­fünf­ten von der Ill und dem Ab­stiegs­kan­di­da­ten aus der West­pfalz vor 320 Zu­schau­ern ein ech­tes Der­by. „Da war et­was Här­te drin. Da knallt es mal und geht zur Sa­che, aber es war von kei­ner Sei­te un­fair“, be­rich­tet Mees, der mit elf To­ren der er­folg­reichs­te Wer­fer war.

We­gen ei­ner mann­be­zo­ge­nen De­ckung ge­gen ih­ren tor­ge­fähr­li­chen Rück­raum­spie­ler Chris­toph Holz und oh­ne die Spiel­ma­cher Tim Groß (stu­di­en­be­dingt) und Da­vid Pfif­fer (Achil­les­seh­nen­riss) ka­men die HF Ill­tal nach ei­nem 0:5-Rück­stand so­wie dem 12:17-Pau­sen­stand erst nach 46 Mi­nu­ten rich­tig ins Spiel (22:22). In der 57. Mi­nu­te führ­ten die Gast­ge­ber dann mit 26:24. Tho­mas Jung ver­kürz­te auf 25:26 aus VTZ-Sicht. Fünf Se­kun­den spä­ter kas­sier­te Ill­tals Ke­vin Singh ei­ne Zeit­stra­fe. Die Gäs­te nutz­ten das aus und ka­men 84 Se­kun­den vor Schluss durch Jung zum Aus­gleich.

Die HF ver­pass­ten da­nach in Un­ter­zahl mehr­fach den letz­ten Pass zu ei­nem frei­en Mit­spie­ler und ka­men nicht zum Ab­schluss, so­dass die VTZ für den letz­ten An­griff des Spiels in Ball­be­sitz kam. Ei­ne Se­kun­de vor dem En­de ver­hin­der­te Mees mit ei­nem Foul an Finn Las­se Finck ei­nen frei­en Ab­schluss der VTZ und kas­sier­te ei­ne Zwei-Mi­nu­ten-Stra­fe. Den fäl­li­gen Straf­wurf ver­gab Krauce­vi­ci­us in der letz­ten Ak­ti­on des Spiels.

Der Ta­bel­len­fünf­te Ill­tal spielt am Sams­tag, 26. März, 19.30 Uhr, beim Vier­ten TuS Kai­sers­lau­tern-Dan­sen­berg II, der zwei Punk­te mehr hat.

Quelle: Saarbrücker Zeitung/ Foto: Fabian Kleer/FNS


HFI-Oberliga-Kader komplett / Holz beendet OL-Karriere

Uchtelfangen/Dirmingen im März 2022. Die Tinte unter den jüngsten Verträgen der Oberliga ist
getrocknet und mit den Verlängerungen von David Pfiffer, Physio Norman Kohl und TW-Trainer Toto
Schramm ist das Team komplett.
Alle drei Protagonisten haben für ein weiteres Jahr bei den Zebras unterschrieben und wollen Teil der
neuen Zebras-Generation sein. Gerade Pfiffer, der mit seinen 29 Jahren zu den erfahrenen Spielern
zählt, steht der Mannschaft sehr gut zu Gesicht, die sich ja bekannter maßen nochmal deutlich
verjüngt. Und mit Normal Kohl und Toto Schramm behalten wir zwei Ruhepoole im Team, die
inzwischen aus dem Gebilde nicht mehr wegzudenken sind.
Aber bei all der Freude über einen wirklich harmonischen Kader mit neuem Trainer gibt es dann doch
einen Wehrmutstropfen, über den es zu berichten gilt.
Unser aktueller Kapitän, HFI-Eigengewächs, Dauerleistungsträger und möglicherweise ewiger
Torschützenkönig der HFI wird zum Saisonende seine Karriere im Leistungshandball beenden. Wir
sprechen von Christoph Holz (CH8) der zur neuen Saison eine neue Aufgabe im Verein seines
Geburtsortes Sotzweiler annehmen wird. Christoph spielt seit der C-Jugend bei den Illtaler Zebras,
hat nach der A-Jugend direkt den Sprung in das Oberligateam geschafft und sich dort sehr schnell
und sehr erfolgreich unter verschiedenen Trainern entwickelt und ist so zu einer unverzichtbaren
Größe im Team gereift. Dabei dürfte es kein Geheimnis sein, dass auch höherklassige Vereine
mehrfach um den Spieler mit der Trikot-Nr. 8 gebuhlt haben, aber unser Holzi wollte nie wirklich aus
dem Zebra-Stall weg. Was genau ihn zu dieser ewigen Treue zur HF Illtal bewegte, wird uns Christoph
bestimmt noch verraten. Seitens des Vereins haben wir uns über die Jahre hinweg mit einem äußerst
sympathischen, stets fairen und verlässlichen Sportsmann befassen dürfen. Und auch außerhalb des
Handballfeldes glänzt Holzmann mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, wie
Mannschaftsfahrtenorganisator, Kulinarikbeauftragter und - nicht bei jeden beliebt –
Mannschaftskassenwart und Strafenkataloggeldeintreiber. Und nicht nur im Zebra-Fanlager hat sich
CH8 großen Respekt erarbeitet und verdient, nahezu die ganze Liga zollte dem Rückraumspieler auf
der Königsposition stets großen Respekt. Neben einigen unvergessenen Erlebnissen auf und neben
der Platte darf sich Christoph Holz natürlich auch über die ein oder andere Spielertrophäe freuen
(u.a. MVP beim Auto Weis-Pokal). Ein Abgesang soll dies aber noch nicht sein, denn die noch
ausstehenden Heimspiele der laufenden Saison wollen wir zu gerne als Holz‘che Festspiele gestalten
– mal sehen, wie wir das gemeinsam hinkriegen. Danke Christoph für deine Treue zur HFI – alles Gute
für dich und deine junge Familie!


Die „Hellberghölle“ ist zurück!

Die Handballfreunde Illtal zeigen am Sonntagabend ihre stärkste Saisonleistung in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und schlagen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer VTV Mundenheim. Vor rund 400 Zuschauern in der Eppelborner Hellberghalle gewinnen die Illtaler mit 29:25 (14:12).
Mit stehenden Ovationen begleiten rund 400 Zuschauer am Sonntag in der Hellberghalle die letzte Spielminute der Begegnung zwischen den Handballfreunden Illtal und der VTV Mundenheim. Sie erkennen klatschend die stärkste Saisonleistung ihrer Zebras an, die gerade auf der Zielgeraden zu einem ganz besonderen Sieg sind. Die Zebras schaffen, was vor ihnen in dieser Saison noch keine Mannschaft der Oberliga geschafft hat – und besiegen den Tabellenführer, der vorher in 15 Spielen 15 Mal als Sieger von der Platte gegangen war, mit 29:25 (14:12). „Ich bin megastolz auf meine Mannschaft und was wir geleistet haben“, würdigte Marcus Simowski den Auftritt der Handballfreunde. Für den Trainer stand fest: „Für uns war es klar, dass wir in den Grenzbereich gehen müssen. Und das haben wir von der ersten Minute gemacht.“
Vom Anwurf weg präsentierten sich die Handballfreunde als die Heim-Macht, die in den vergangenen Jahren auch für scheinbar unschlagbare Gegner zum unüberwindbaren Hindernis wurde – als sie in der Saison 2017/2018 zum Beispiel den späteren Meister VTZ Saarpfalz mit 31:21 aus der Halle schossen. Oder als sie in der darauf folgenden Spielzeit dem späteren Meister TV Hochdorf mit dem 30:26 eine seiner zwei Saisonniederlagen zufügten. Den Mythos der Quasi-Unbesiegbarkeit auf heimischem Boden hatten die Handballfreunde in jüngster Vergangenheit etwas eingebüßt. Am Sonntag aber wurde die Hellberghalle für die Gäste aus dem Ortsbezirk von Ludwigshafen zur gefürchteten „Hellberghölle“.
Knapp 400 Zuschauer standen wie eine Wand hinter den Spielern. Sie quittierten jede potenziell kritische Entscheidung der Schiedsrichter zum Nachteil der Heim-Mannschaft mit lautstarken Protesten und befeuerten gute Aktionen der Spieler mit frenetischem Jubel und Applaus. „Das war grandios. Es war fast volles Haus, eine brutale Stimmung, Das hat uns auch den Aufwind gegeben“, war Kapitän Christoph Holz begeistert von der Atmosphäre, die in der Hellberghalle herrschte.
Diese Stimmung übertrug sich von der Tribüne auf das Feld. Dort nahmen die Handballfreunde Illtal die Herausforderung an, den bis dato ungeschlagenen Gegner zu besiegen. Kapitän Holz ging im Angriff auf der halblinken Position vorneweg, riss in seiner unnachahmlichen Art Lücken für seine Nebenleute oder suchte selbst den Torabschluss. Neun Tore warf er am Sonntagabend. Max Mees steuerte aus dem Rückraum und von Linksaußen sechs Treffer bei. Hinten formierten die Kreisläufer Kevin Singh und Johannes Zeyer die Abwehr gegen den eingespielten, routinierten Rückraum der Gäste. Dahinter vernagelte Tobias Krumm den Kasten der Illtaler.
Wirklich hervorzuheben sind aus der Begegnung aber nicht Individualisten, sondern die Gesamtleistung, die die Illtaler auf die Platte zauberten. Egal, ob in Offensive oder Defensive, ob im Umschaltspiel oder im gebundenen Angriff, ob als Spieler auf dem Feld oder Antreiber von außen auf der Auswechselbank. Am Sonntagabend überzeugten die Zebras als Mannschaft, als Einheit.
Über 3:1 und 9:9 erarbeiten sie sich zur Pause einen 14:12-Vorsprung. Beim 19:18 mussten die Zebras die Mundenheimer noch einmal verkürzen lassen. Dann zementierten sie ihre Führung. Illtal zog auf 24:20 davon und gewann mit 29:25. Voll Anerkennung befand Kapitän Christoph Holz: „Das war durch die Mannschaft eine geile Leistung. Die Abwehr hat brutal gestanden. Das sind zwei verdiente Punkte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer.“
Die HF Illtal sind mit 23:15 Punkten Tabellensechster. Ihr 20. Saisonspiel bestreiten sie am 5. März beim Tabellenelften TV Nieder-Olm.
Die HFI-Treffer: Christoph Holz (9 Tore), Max Mees (6), Alexander Herzig, Tim Groß, Kevin Singh (je 3), Marius Merziger, David Pfiffer (je 2), Johannes Zeyer (1)
Quelle: Saarbrücker Zeitung (LJ)