Zebras bezwingen die HSG Eckbachtal mit 27:20

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres gehen die Illtaler Zebras gegen die HSG Eckbachtal als Sieger vom Platz. Die Zebras festigen damit ihren 6. Tabellenplatz in der Oberliga.

Am historischen 02.02.2020 gelingt den Zebras ein ungefährdeter 27:20 Sieg gegen den Tabellenvorletzten. Es war eine eher durchschnittliche Partie in der die Hausherren mit den langen Angriffen der Gastgeber ihre Probleme hatten. Fast in jedem Angriff zeigten die Unparteiischen den Gästen das Zeichen zum passiven Spiel, doch die HSG schaffte es immer wieder erfolgreich aus der Situation heraus zu kommen. So entwickelte sich ein Spiel mit wenig Toren bei dem auf beiden Seiten die Torhüter herausstachen. Für die Zebras stand Tobi Krumm zwischen den Pfosten, der seiner Abwehrreihe einen hervorragenden Rückhalt bot. Beide Angriffsreihen zündeten aber nur auf Sparflamme und so wurde über die Zwischenstände von 5:2 (10.) und 10:7 (20.) beim 12:8 nach 30 Minuten die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hatten die Zebras dann den besseren Lauf. Auf 14:9 bauten die Hausherren ihren Vorsprung innerhalb von 5 Minuten aus und brachten die Gäste damit ins Wanken. Dieser Rückstand schien die Mannen von HSG Coach Torsten Koch aber eher zu beflügeln. Bis zur 40. Spielminute hatte sich der Pfalz Vertreter wieder herangekämpft und in der 42. Spielminute schließlich den 16:16 Ausgleich erzielt. Illtal musste nun alles in die Waagschale werfen und in den Folgeminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Wende in den letzten 10 Spielminuten läutete Tim Groß ein. Er erzielte in der 48. Spielminute das 21:18 für die Zebras woraus auch noch eine 2 Minuten Zeitstrafe gegen die HSG resultierte. Diese zahlenmäßige Überlegenheit verhalf den Hausherren zur 23:18 Vorentscheidung fünf Minuten vor dem Ende. Die HSG war nicht mehr in der Lage dagegen zu halten und musste sich den Zebras am Ende mit 27:20 geschlagen geben.

Beide Trainer zeigten sich in der proWIN Pressekonferenz zufrieden. Am kommenden Sonntag, den 09.02.2020 sind die Zebras nun zu Gast beim TuS Dansenberg II. Anwurf ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle in Dansenberg.

https://youtu.be/z0AHvBzNQjA

 


Zebras glücklos in Vallendar

Beim HV Vallendar präsentierten sich die Zebras nicht gerade in Top Form und unterlagen am Ende mit 27:23 Toren. Dabei gelang den Gastgebern der fünfte Sieg in Folge.

Die Zebras hatten an diesem Tag wahrlich nicht das Glück des Tüchtigen. Schon in der Anfangsphase konnte man eine nicht gekannte Nervosität im Illtaler Spiel feststellen. Der Abwehrverband machte seine Arbeit dabei noch gut, doch im Angriff fehlte an diesem Tag einfach der Druck. Trotzdem verlief die erste Halbzeit weitestgehend ausgeglichen. Über die Zwischenstände von 4:4 und 6:6 ging es in die zweite Hälfte der ersten 30 Minuten. Dabei bot sich immer das gleiche Bild. Der Gastgeber legte vor und die Zebras erzielten im Gegenangriff den Ausgleich. Nach dem 9:9 in der 16. Spielminute hatten die Zebras dann ihre stärkste Phase. Mit zwei Treffern in Folge führte der Gast plötzlich mit 11:9 nach zwanzig gespielten Minuten. Ausbauen konnten die Zebras den Vorsprung aber nicht. Vallendar stemmte sich mit Tempohandball dagegen und kam drei Minuten später zum 11:11 Ausgleich. Bis zur Pause hatte der Gastgeber dann das glücklichere Händchen und kam durch einen Treffer von Christian Offermann zum 14:12 Pausenstand.

Nach der Halbzeitpause rannten die Zebras dann ständig einen 1 bis 3 Tore Rückstand hinterher. Die Gäste witterten ihre Chance zum fünften Sieg in Folge und hatten sich bis zur 43. Spielminute einen Vorsprung von 21:17 erarbeitet. HFI Trainer Markus Simowski blieb nur die Auszeit um seine Jungs noch einmal neu zu organisieren. Doch es half nichts. Im Illtaler Spiel lief es einfach nicht mehr rund und der Gastgeber nutzte die Unachtsamkeiten des Gegners aus um den Vorsprung auszubauen. Beim 25:21, fünf Minuten vor dem Ende, glaubte im Illtaler Block keiner mehr an den Sieg. Es schien so, als hätten die Gedanken schon beim Pokal Achtelfinale des DHB Amateur Pokal Einzug gehalten hatte. Dennoch sollte man die Leistung des Gastgebers nicht daran messen. Der HVV funktionierte an diesem Tag vor eigenem Publikum einfach besser. Am Ende stand ein 27:23 Sieg der Rheinländer auf der Anzeigetafel.

Mit diesem Sieg zog der HV Vallendar in der Tabelle vorübergehend an den Zebras vorbei. Diese belegen nun mit zwei Spielen weniger Rang 7 der Oberliga Tabelle.

 


HF Illtal - VTZ Saarpfalz 29:28 (13:14)

Eppelborn/Uchtelfangen/Dirmingen, Sonntag, 24.11.2019 In einem hart umkämpften Derby können sich die Zebras trotz eines Rückstandes zur Halbzeit durchsetzen und bezwingen die VTZ Saarpfalz am Ende knapp mit 29:28 Toren.

 

Über 500 Zuschauer wollten die Partie der beiden Tabellennachbarn sehen. Sowohl die Gäste als auch die Gastgeber hatten erhebliche Personalsorgen. Dennoch entwickelte sich eine klasse Partie, die über 60 Minuten offen war. Den ersten Treffer des Spiels erzielte David Pfiffer nach 39 Sekunden. Die Gäste legten aber sofort nach und glichen zum 1:1 aus. HFI Trainer Markus Simowski schien mit den Anfangsminuten seiner Schützlinge nicht ganz zufrieden und legte beim Spielstand von 5:5 in der 11. Spielminute seine 1. Grüne Karte. Fortan funktionierte die Abwehr der Zebras deutlich besser und Max Mees brachte die Hausherren in der 14. Spielminute mit 9:6 in Front. Es folgte die erste Auszeit der Gäste, die eine Zeitstrafe gegen Jonas Guther nutzten um auf 9:8 zu verkürzen. Mit einem Doppelschlag von Tomas Kraucevicius lagen die Gäste aus Zweibrücken plötzlich wieder mit 10:11 in Front. Die Partie blieb weiterhin spannende und nach der 14:12 Führung für die VTZ traf Pascal Meisberger 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum 13:14 Halbzeitstand aus Sicht der Zebras.

 

Im zweiten Spielabschnitt stand beim 15:15 wieder alles auf Anfang. Keines der beiden Teams schaffte es einen etwas komfortableren Vorsprung heraus zu spielen. Die Führung wechselte ständig. Über die Zwischenstände von 16:15 (34.) und 18:18 (37.), waren es die Gäste, die auf 18:20 erhöhen konnten. Es folgte die zweite Auszeit der Hausherren und auch diese zeigte Wirkung. Aus einem 18:20 Rückstand machten die Zebras eine 21:20 Führung. Beim 22:22 ging es schließlich in eine dramatische Schlussviertelstunde. Keines der beiden Teams schenkte sich etwas und alle Aktionen waren hart aber fair umkämpft. VTZ Trainer Daniel Grgic zog nun alle Register und versuchte es mit dem 7. Feldspieler. Das zeigte Wirkung. Immer wieder konnten die Gastgeber ihre Außen in Position bringen. Illtal hatte aber in den Schlussminuten mehr Körner und konnte mit Tempospiel in den direkten Gegenangriffen zu Torerfolgen kommen. Beim Spielstand von 27:27 waren noch vier Minuten zu absolvieren und jeder Fehler konnte nun über Sieg oder Niederlage entscheiden. HFI Kapitän Pascal Meisberger traf für die Zebras zur 28:27 Führung und im Gegenangriff zeigte Robin Näckel seine ganze Klasse im HFI Tor. Es folgte die dritte Auszeit der Hausherren. Bei noch verbleibenden 60 Spielsekunden wurde die Partie fortgeführt und HFI Joungstar Philipp Kockler hämmerte die Kugel 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff zur 29:27 Führung für die Zebras in die Maschen. Den letzten Treffer der Partie erzielten dann die Gäste zum 29:28 Endstand.

 

Für die Zebras Balsam auf die Seele,. Nach der unglücklichen Niederlage in Offenbach rückt die Mannschaft von Trainer Markus Simowski durch diesen Sieg auf Platz 4 der Oberliga Tabelle vor.

Am kommenden Wochenende sind die Zebras nun zu Gast beim VTV Mundenheim. Die Partie findet am Samstag, den 30.11.2019 um 18 Uhr in der Halle im Schulzentrum in Mundenheim statt. Der Fanbus fährt um 14:15 Uhr in Dirmingen und um 14:30 Uhr in Uchtelfangen ab.

 

Das nächste Heimspiel ist dann am Sonntag, den 08.12.2019 um 18 Uhr in der Hellberghalle. Dann ist der Tabellen Zweite aus Saulheim zu Gast.


Unglückliche Niederlag für die Zebras in Offenbach

Offenbach, Sonntag, den 17.11.2019 Nach einem über weite Strecken optimalen Spielverlauf, standen die Zebras am Ende nicht nur ohne Punkte da. HFI Shooter Christoph Holz verletzte sich in der 40. Minute und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Der Bruch im Team war danach deutlich zu spüren und somit verlieren die Zebras nicht nur beide Punkte sondern auch einen wichtigen Baustein im sowieso schon dezimierten Kader.

Die Partie lief rund für die Truppe von Trainer Markus Simowski. Nach dem 3:3 Unentschieden in der 5. Spielminute konnten die Gäste auf 6:4 erhöhen. Nach dem erneuten Ausgleich (6:6, 10.), schafften die Zebras aber mit drei Treffern in Folge die 9:6 Führung. Die Partie war tempogeprägt und die Gastgeber hatten Mühe die Zebras nicht abreißen zu lassen. Die 8:12 Führung für die Illtaler veranlasste den TVO zur ersten Auszeit. Illtal war aber bis zur Pause das spielbestimmende Team und über die Zwischenstände von 14:9 (23.) und 15:11 (26.), wurden schließlich bei 16:13 zu Gunsten der Gäste die Seiten gewechselt.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit gehörten dann aber den Gastgebern. Bis auf 15:16 kämpfte sich der TV heran. Zum Ausgleich reichte es allerdings nicht. Die Zebras nahmen wieder das Heft in die Hand und bauten den Vorsprung in nur fünf Minuten auf 19.15 aus. Die zweite Auszeit der Gastgeber folgte auf den Punkt. Das Ausscheiden von HFI Rückraumschütze Christoph Holz brachte dann aber einen Bruch ins Illtaler Spiel. Es waren keine gravierenden Dinge die im Spiel nicht funktionierten, sondern kleine Nuancen, die die Gastgeber für sich nutzen konnten. Den Vorsprung konnten die Mannen um Kapitän Pascal Meiseberger dennoch halten. Er erzielte den Treffer zur 25:21 Führung für Illtal in der 49. Spielminute. Danach folgten allerdings 10 torlose Minuten, auf die die Gastgeber mit einem 5:0 Lauf  und die damit verbundene 26:25 Führung antworteten. Die Schlussminuten waren dann an Dramatik kaum zu überbieten. Den 26:26 Ausgleich für die Zebras erzielte Marcel Becker und die letzte Auszeit des TVO kam nach 59:20 gespielten Minuten. Offenbach nutze die Gelegenheit und erzielte den 27:26 Führungstreffer sechs Sekunden vor dem Schlusspfiff. HFI Coach Simowski legte sofort die Grüne Karte um die Taktik für die letzten, verbleibenden fünf Sekunden zu besprechen. Es nutzte leider nichts. Der letzte Torwurf der Partie landete an der Querlatte und das Spiel war somit denkbar knapp, zu Gunsten der Hausherren entschieden.

Eine unglückliche Niederlage für die Zebras, die am kommenden Sonntag den VTZ Saarpfalz in der Hellberghalle herzlich willkommen heißen. Anwurf der Partie ist um 18 Uhr.


Tolle Spendensumme der SPARKASSE NEUNKIRCHEN für das Projekt „Zebra-Express“

Eppelborn/Dirmingen/Uchtelfangen, 10.11.2019

Mit einem Scheck über 2.442,00 Euro unterstützt die Sparkasse Neunkirchen die HF Illtal. Anlässlich des Saarderby zwischen der HF Illtal und der HSG Völklingen durften die Zebras die Spendensumme im Beisein des neuen Bürgermeisters der Gemeinde Eppelborn, Herr Dr. Andreas Feld in Empfang nehmen. Thorsten Schwarz als Vertreter der Sparkasse Neunkirchen erläuterte dem interessierten Publikum die Spendenaktion sowie das Projekt der Illtaler Zebras. Die Sparkasse investiert anlässlich ihres 150 jährigen Bestehens eine Gesamtspendensumme von sage und schreibe 200.000 Euro in viele Projekte verschiedener Organisationen und für die Handballer kamen dabei fast 2.500 Euro zusammen. Da sagen wir doch mal „Herzlichen Dank für diese tolle Engagement“ !

Bei der Scheckübergabe sah‘ man dann auch nur strahlende Gesichter, mit Spielern der 1. Welle, dem HFI-Präsidenten Markus Dörr, Bürgermeister Dr. Andreas Feld sowie dem Repräsentanten der Sparkasse Neunkirchen Thorsten Schwarz.


Zebras dominieren das Saarderby gegen die HSG Völklingen

Eppelborn/Uchtelfangen/Dirmingen, Sonntag, den 10.11.2019 Im dritten Saarderby in Folge dominierten die Zebras den Gast aus der Hüttenstadt und bezwangen die HSG am Ende klar mit 33:22 Toren.

Nach dem knappen Auswärtserfolg in Dillingen-Diefflen am vergangenen Spieltag, hatte sich das Team um Trainer Markus Simowski einiges vorgenommen. Die Umsetzung konnte man schon unmittelbar nach dem Anpfiff erkennen. Die Zebras spielten eine aggressive Abwehr und setzten damit die Gäste mächtig unter Druck. Völkingen gelang zwar der erste Treffer der Partie, doch nach zwölf Spielminuten führten die Hausherren bereits mit 7:4. HSG Trainer Claude Dolic legte sofort die Grüne Karte, konnte aber keine wesentlichen Impulse im Spiel seiner Mannschaft freisetzen. Die Zebras bauten ihre Führung kontinuierlich aus und führten nach 22 gespielten Minuten mit 13:7. HFI Coach Simowski konnte munter durchwechseln und auch hier lagen die Vorteile klar bei der Heimmannschaft. Zusätzlich geschwächt wurden die Gäste dann noch drei Minuten vor der Pause. Alexander Saunus foulte Yannik Jungblut beim Torwurf von der linken Außenposition, was die beiden Unparteiischen nach kurzer Beratung mit einer Disqualifikation bestraften. Die Überzahlsituation nutzten die Zebras um mit drei Treffern in Folge den 17:9 Halbzeitstand herzustellen.

Auch nach der Halbzeitpause blieben die Zebras das spielbestimmende Team. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff funktionierte die Truppe hervorragend. Tobias Krumm, der in der zweiten Halbzeit zwischen den Pfosten stand, parierte in den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte drei Bälle, was den Vorsprung der Zebras auf 18:9 wachsen ließ. Die zweite Auszeit der Gäste kam dann in der 44. Spielminute beim Stand von 23:14. Völklingen hatte aufgrund der wenigen Wechselmöglichkeiten den Zebras nur noch wenig entgegen zu setzen. Daran änderte auch die Auszeit nichts. Illtal funktionierte und ließ sich trotz der deutlichen Führung nicht aus dem Konzept bringen. Über die Zwischenstände von 26:16 in der 47. und 28:18 in der 51. Minute, markierte Christoph Holz fünf Minuten vor dem Ende den 30. Treffer für die Gastgeber zum 30:20. Den letzten Treffer der Partie erzielte Meti Durmishi zum 33:22 Erfolg der Zebras, die dadurch auf Platz vier der Tabelle vorrückten.

https://youtu.be/H_TljDKQqQw

 


Zebras Derbysieger in Diefflen

Dillingen-Diefflen, Samstag, 02.11.2019 In einem Spiel mit mäßigem Niveau setzten sich die Zebras am Ende knapp mit 23:22 beim Aufsteiger HC Dillingen-Diefflen durch und festigen dadurch ihren 5. Tabellenplatz.

Schon in den Anfangsminuten war zu erkennen, dass beide Teams mehr als nervös agierten. Unzählige techn. Fehler und nicht verwandelte Torchancen auf beiden Seiten ließen das Derby torarm beginnen. Der Aufsteiger hatte dabei noch die bessere Ausbeute und führte nach sieben Minuten mit 4:2 Toren. Die Zebras, die ohne ihre verletzten Shooter Chistoph Holz und Max Mees auskommen mussten taten sich sichtlich schwerer. Nach 10 Spielminuten konnte Tim Groß dann für die Zebras zum 6:6 ausgleichen und David Pfiffer gelang zwei Minuten später die erste Illtaler Führung zum 6:7 nach zwölf gespielten Minuten. Die Gastgeber blieben aber dran und glichen schon im Gegenangriff aus. Nach der erneuten Führung der Gäste zum 10:9 kam die erste Auszeit der Hausherren in der 25. Spielminute. Diese hatte HFI Coach Markus Simowski schon in der 15. Minute genommen. Impulse konnten beide Time Out’s aber nicht setzten. Beim 11:11 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hatte der Aufsteiger wieder einen leichten Vorteil. Über die Zwischenstände von 13:12, in der 33. Minute und 18:17 in der 38. Spielminute, konnten die Zebras durch eine Treffer Serie von Kockler, Jungblut und Guter mit 20:18 in Führung gehen. Die Mannschaft von Trainer Markus Simowski wirkte zwar immer noch verunsichert, konnte aber wenigstens mit einem hauchdünnen Vorsprung in die Schlussviertelstunde gehen. Nach dem 21:19 aus Sicht der Zebras schafften die Gäste mit einem Doppelschlag 10 Minuten vor dem Ende aber wieder den Ausgleich. Es stand nun 21:21 und jetzt konnte jeder Fehler für den Ausgang des Spiels entscheidend sein. Beide Teams leisteten sich davon aber gleichviel und nach dem erneuten Ausgleichstreffer des HC zum 22:22 erzielte David Pfiffer in der 55. Spielminute den letzten Treffer der Partie zum 22:23 Auswärtserfolg der Zebras.

Trotz des knappen Sieges zählten aber an diesem Abend in erster Linie die wichtigen Auswärtspunkte. Diese gilt es nun vor eigenem Publikum am kommenden Sonntag um 18 Uhr gegen die HSG Völklingen zu vergolden. Eine schwierige aber nicht unlösbare Aufgabe, zu der wir sie recht herzlich in die Hellberghalle einladen.


Bittere Derby Niederlage

Zweibrücken, den 26.10.2019, Die Zebras geraten beim Tabellenführer völlig unter die Räder und unterliegen am Ende mit 35:17 deutlich.

Trotz gutem Start gelang es der Mannschaft von Trainer Markus Simowski nicht den Tabellenführer in eigene Halle in Verlegenheit zu bringen. Der SV spielte aus einer sicheren Abwehr den gewohnten Tempohandball und ging am Ende als klarer Derbysieger von der Platte. Illtal kam nach einem 6:4 Rückstand in der 10. Spielminute und nach dem Ausgleich zum 6:6 in der 16. Spielminute zur 7:6 Führung durch Philipp Kockler. Die Auszeit der Gastgeber folgte auf den Punkt und diese sollte die Wende im Spiel bringen. Mit einem 7:0 Lauf schafften es die Hausherren die Zebras völlig aus dem Konzept zu bringen. Total verunsichert präsentierten sich die Illtaler fortan und daran änderte auch die Auszeit beim 9:7 in der 22. Spielminute nichts mehr. Der SV zog seine Bahnen und konnte schließlich mit einer 13:7 Führung in die Pause gehen.

Auch nach der Halbzeitpause schafften es die Zebras nicht den Anschluss wieder herzustellen. Im Gegenteil, die Gastgeber bauten ihre Vorsprung kontinuierlich aus und führten in der 45. Spielminute bereits mit 22:11. Die Partie war bis dahin schon lange entschieden und in den Reihen der Zebras machte sich Ernüchterung breit. Am Ende stand ein 35:17 Sieg der Heimmannschaft auf der Anzeigetafel.

Für die Zebras sicherlich eine mehr als schmerzhafte Niederlage, die man zu verdauen hat. Doch auch solche Spiele gibt es und man sollte sie mit Bedacht analysieren, denn die nächste Aufgabe wartet schon. Am kommenden Samstag spielen die Zebras dann beim Liganeuling HC Dillingen Diefflen. Anwurf der Partie ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle Diefflen.

 


Zebras mit Pech im Spitzenspiel

Eppelborn/Uchtelfangen/Dirmingen Sonntag, den 20.10.2019 In einer spannenden Oberliga Partie unterliegen die Zebras der SF Budenheim am Ende knapp mit 21:23

Es war der erwartet harte Brocken, den die Zebras am Sonntag zu Gast hatten. Dritter gegen Vierter hieß es auf dem Papier und das zeigte sich schon unmittelbar nach dem Anpfiff. Mit enorm hohem Tempo versuchten beide Teams den jeweils anderen aus dem Tritt zu bringen. Trotz des hohen Tempos stand es nach acht Spielminuten erst 3:3 Unentschieden. Beide Torhüter brillierten und die Quote beider Teams viel in den Anfangsminuten eher bescheiden aus. Die Gäste wurden dann aber sicherer und konnten vor allem über die beiden Außenpositionen zu Torerfolgen kommen. Nach dem 5:3 aus Sicht der Gäste legte HFI Coach Markus Simowski die erste Grüne Karte der Partie. Die Rheinhessen behaupteten ihre knappe Führung über den Zwischenstand von 4:6 und führten in der 23. Minute sogar mit 8:5 Toren. Max Mees verkürzte für die Zebras per 7 Meter Strafwurf zwei Minuten vor der Pause auf 10:11 ehe Lukas Nagel zum Halbzeitstand von 12:10 aus Sicht der Gäste erhöhte.

Die zweite Halbzeit zeigte dann einen ähnlichen Spielverlauf. Budenheim legte vor und die Zebras sahen sich erneut in der Verfolger Rolle. Dabei konnten die Hausherren, nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff, durch Philipp Kockler sogar zum 13:13 ausgleichen. Die Sportfreunde hatten aber eine Antwort parat und kamen nach drei Treffern in Folge wieder zur 17:14 Führung. Die Zebras mussten schon mit mächtigem Druck dagegenhalten und erzielten in der 46. Spielminute den erneuten Ausgleich. Beim Spielstand von 17:17 ging es schließlich in die Schlussviertelstunde. Nach dem 19:19 Ausgleichstreffer der Zebras folgte die Auszeit der Gäste, die unmittelbar danach auf 19:20 erhöhen konnten. Eine Zeitstrafe gegen Pascal Meisberger ermöglichte der SFB dann sogar die 19:21 Führung. Den Zebras saß die Zeit im Nacken und es waren schnelle Abschlüsse nötig um doch noch punkten zu können. Tim Groß gelang 90 Sekunden vor dem Ende der 21:22 Anschlusstreffer. Den letzten Angriff reizten die Gäste trotz angezeigten Passiven Spiels bis zu Ende aus und der Abschluss durch einen Freiwurf landete dann auch noch unglücklich im Netz.

Am Ende stand eine knappe 21:23 Niederlage auf der Anzeigentafel, die die Mehrheit der über 400 Zuschauer nicht ausschließlich den sehr gut aufgestellten Gästen zugeschrieben hatte.

https://youtu.be/6iiML6bzsAk

 


Spitzenspiel der Handball Oberliga in Eppelborn

Uchtelfangen, Montag, den 14.10.2019

Am Sonntag, den 20.10.2019 um 18:00 Uhr treffen in der Hellberghalle der aktuelle Tabellen Zweite, SF Budenheim, und der Tabellen Dritte, HF Illtal aufeinander. Spannung ist also garantiert. Wir sind gespannt wer dem Tabellenführer auf den Fersen bleibt.