Halbzeitbericht 4. Welle

Nachdem wir in der letzten Saison die Meisterschaft in der B- Liga Nord errungen haben, war für die Verantwortlichen gleich klar, dass ein Aufstieg in die A-Liga für die 4. Welle der HF Illtal keinen Sinn macht.

Unser Durchschnittsalter ist einfach zu hoch und die Verletztenliste leider zu lang um mit jungen und motivierten Gegnern in einer höheren Spielklasse auch nur im Ansatz mithalten zu können. So verzichteten wir auf den Aufstieg und der Verband teilte uns in die B-Liga Süd ein.

Für uns neue Gegner und zum Teil Hallen, in denen wir noch nie gespielt haben.

Trotz erneutem Verletzungspech konnten wir bisher in den sechs Spielen vier mal als Sieger vom Platz gehen.

Je ein Unentschieden und eine Niederlage ergeben dann eine Ausbeute von 9 : 3 Punkten.

Unsere Mannschaft wird weiterhin zu jedem Spieltag neu gewürfelt und das wird auch so bleiben. Aber mit der Unterstützung der jungen Wilden aus der A-Jugend und dem festen Stamm an Routiniers aus der 4. Welle, werden wir auch dieses Jahr ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden können.

 

Neu in diesem Jahr ist, dass der HVS aus Mangel keinen Schiedsrichtern mehr zu den Spielen einteilt. Der Heimverein muss sich selbst darum kümmern.

Bisher hat das bei jedem Spiel richtig gut geklappt. Unser besonderer Dank daher an die Schiedsrichter.

 

Ein gutes neues Jahr an alle Spieler , Helfer und Verantwortlichen, sowie an deren Familie/Anhang.


Illtaler Zebras beenden die Vorrunde mit einem Derbysieg

Dirmingen/Uchtelfangen

Mit dem 15. Spieltag ist die Vorrunde in der Oberliga beendet und die Illtaler Zebras sind nach einem mitreißenden Derbysieg gegen den SV 64 Zweibrücken endgültig wieder im Tritt und konnten sich auf den 4. Tabellenplatz vorarbeiten. Damit ist man Punktgleich mit dem Drittplatzierten Offenbach… ja Offenbach, das Team, das unserer sensationelle Heimserie der über 2 Jahre andauernden „Unbesiegbarkeit“ ein Ende setzte. Diese Heimpleite zusammen mit dem verlorenen Derby in Völklingen trübt ein wenig die Vorrundenbilanz, ist aber kein Grund für übergroße Nervosität. Das Team hat die Situation angenommen und eine passende Antwort gegeben und darf sich nun wieder in den Kreis der Verfolgergruppe einreihen. Gejagt wird der Ligaprimus TV Hochdorf, die ihren Abstieg aus der 3. Liga als „Betriebsunfall“ sofort wieder reparieren wollen. Und die Teamzusammensetzung spricht hierzu eine deutliche Sprache, da wird viel investiert um sofort wieder aus der Oberliga (nach oben) zu verschwinden. Derzeit ist davon auszugehen, dass sich Hochdorf nicht viele Patzer erlauben wird, einen vielleicht im Illtal bei der Spitzenbegegnung am 13.01.2019 in der Hellberghalle ?!

Schauen wir aber gerne zurück auf die Vorrunde, die mit einem guten Start gegen Saulheim begann und im zweiten Saisonspiel eine denkbar knappe Niederlage in Hochdorf bescherte. In Hochdorf zeigten die Zebras eine tolle Leistung, die leider wegen des anfänglich zu großen Respekts ohne zählbaren Erfolg bleiben sollte. Insgesamt ließen wir auswärts 8 Punkte bei 4 Niederlagen (gegen Hochdorf, Völklingen, Budenheim und Mundenheim) liegen und  zwei weitere Minuspunkte bescherten uns die Offenbacher bei der vorerwähnten Heimniederlage. Dem gegenüber stehen 6 Heim- und 4 Auswärtssiege, was zusammen dann 20:10 Punkte, 446:387 Tore und damit Platz 4 der Tabelle bedeutet. Unser mit 16 Mann gut besetzter Kader kann Ausfälle einzelner Spieler leicht kompensieren und zum Glück blieben wir von größeren Verletzungen bis dato verschont. Mit der Integration der jungen Spieler und der beiden Langzeitverletzten hat das Trainerteam ein anspruchsvolles Ziel, das für manchen Außenstehenden als schier unlösbare Aufgabe angesehen wird. Aber die Saison ist noch lange und mit der Teilnahme im HV Saar Pokal und  erstmals auch im Deutschen Amateur Pokal stehen zusätzliche Belastungen an, bei deren Bewältigung ein großer Kader durchaus von Nutzen ist.

Freuen wir uns also auf eine spannende Rückrunde mit packenden Begegnungen im Liga- und Pokalbetrieb und bis dahin genießen wir ein paar besinnliche Feiertage und einen guten Jahreswechsel.


HFI 3 Rückblick Vorrunde

In der Vorrunde der Bezirksliga Ost Saison schlug sich die 3. Welle der HFI bisher wirklich gut. Die Mannschaft, die einen Unterbau  aus den "alten" Spielern  Nils Schneider, Philipp Kuhn, Kai Groß, Lukas Liedtke, und dem Seniorchef Marius Mierau stellt wird ergänzt von den U21 Spielern der 2. Mannschaft, die seit der Jugend in 2 Mannschaften Einsätze bekommen, sowie den A Jugendspielern der Saarlandliga- und der RPSmannschaft. Gecoacht wird dieses buntgemischte Team vom Trainergespann Dirk Schmeer und Uwe Hoffmann, die beide dem Zebrahandball seit der Jugend verbunden sind. Auch Uwe hat nach einer Zeit im Damenhandball wieder einmal den Weg zu den Illtaler gefunden. Bereits 2006/07 und auch 2008/10 trainierte er eine Zebra-A- Jugend und seine eigene Handballkarriere begann beim TV Dirmingen von der D- Jugend bis in den Aktivenbereich. Gut wenn ehemalige Aktive dann im Trainerbereich wieder auftauchen ...

Der Saisonstart im September war noch etwas  holprig, mussten wir doch ohne Harz in Quierschied antreten und ... das sind noch nie unsere Lieblingsspiele gewesen. Die Punkte ließen wir dort und nahmen die Erkenntnis mit, dass wir  im  Rückspiel die Punkte auf alle Fälle einfahren wollen ( ... und werden ). Leider hat Quierschied für das letzte Dezemberspiel erstmal abgesagt und so müssen wir noch etwas auf die Revanche warten. Die beiden nächsten Spiele gegen Merchweiler und St. Ingbert konnten wir deutlich gewinnen und mussten dann beim Tabellenführer der HWE antreten. Dort kamen wir nie richtig ins Spiel und mussten uns den überlegenen Homburgern geschlagen geben , (bis heute hat die HWE noch keinen Punkt abgegeben). Das Lokalderby gegen die HG Itzenplitz entschieden wir wieder zu unseren Gunsten und traten dann in Wiebelskirchen zum  Auswärtsspiel an ... na ja mit einem Tor verloren ... kann ja mal passieren.

Das vorletzte Spiel der Hinrunde beim Tabellennachbarn und Jugendspielgemeinschaftspartner der HSG Dudweiler/Fischbach war ein Besonderes. Da viele Spieler in der Jugend zusammen spielen bzw gespielt haben bekam das Ganze einen Trainingsspielcharakter, der den anwesenden Zuschauern auch viel Spaß bereitete. Es wurde viel gezaubert  ( .. oder es zumindest versucht) mancher verwechselte seine Mit - mit den Gegenspielern aber letztlich hatten die Zebras die Nase mit 31 :35 vorn .

Zum Abschlussspiel der Hinrunde begrüßten wir die HSG Ottweiler/Steinbach und konnten dem Tabellennachbarn in einem guten Bezirksligaspiel Paroli bieten, so dass wir mit einem 3. Tabellenplatz in die Rückrunde starten werden. Die immer wieder neu zusammengestellte Mannschaft ist flexibel genug sich auch auf diese wechselnden Gegebenheiten einzustellen.

 

Es gilt also den 3. Tabellenplatz zu verteidigen , oder vielleicht auch noch ein bisschen höher zu rutschen in der Tabelle.  Los geht es wieder am 20.01.2019 in Niederwürzbach mit dem Nachholspiel gegen den TVN II um 16:00 Uhr.


Zwischenstand Vorrunde B-Jugend

Die Hinrunde der Jungzebras ist beendet und mit 12:2 Punkten und einem Torverhältnis von 213:165 überwintern die Jungs der B-Jugend auf Rang 2 der Bezirksliga. Die Saison sollte schon schwierig starten. Am ersten Spieltag mussten wir bei der SG HSV Merzig-Hilbringen - TuS Brotdorf - TV Losheim antreten. Der Grundstein für eine erfolgreiche Saison sollte gelegt werden. Das gestaltete sich allerdings etwas schwieriger als erwartet und die Jungs aus Merzig taten alles in ihrer Macht stehende um uns den Start zu versauen. Am Ende standen dennoch die ersten beiden Punkte der Saison auf unserem Konto. Was dann im zweiten Saisonspiel gegen den TV St. Wendel passierte war eine regelrechte Machtdemonstration. Wir dominierten die Jungs nach Belieben und konnten so einen ungefährdeten zweiten Saisonsieg einfahren. Am dritten Spieltag gestaltete das sich aber wieder ein bisschen anders. Auswärts traten wir bei der SG HC Dillingen-Diefflen - HC Schmelz - SC Lebach an, welche genau so wie wir, die ersten beiden Spiele gewinnen konnten. Es wurde also ein spannendes und offenes Spiel erwartet. Und es hielt über weite Strecken das, was es versprach. Allerdings konnten wir uns, wie im ersten Saisonspiel auch, gerade hinten heraus die zwei Punkte sichern. Und so zogen wir Woche für Woche unsere Runden, konnten in der Folge eine kleine Serie starten und auch die beiden Spiele gegen den HC St. Johann und die HG Saarlouis 2 gewinnen. Doch dann stand das Spiel gegen den HC Perl auf dem Plan. Es war das Spiel der beiden Spitzenmannschaften der Liga. Wir machten uns als einzige ungeschlagene Mannschaft der Liga mit einer breiten Brust auf den weiten Weg nach Perl. Es war jedem klar, was uns hier erwartet. Schon in der letzten Saison mussten wir uns hier geschlagen geben. Die ersten Minuten des Spiels verliefen auch noch ausgeglichen, doch leider überzeugten die Gastgeber an diesem Tag doch sehr und prügelten uns regelrecht aus der Halle. Am Ende stand eine deutliche Niederlage auf der Anzeige. Hier hatten wir die Grenzen aufgezeigt bekommen und uns wurde klar, dass der restliche Saisonverlauf kein Spaziergang wird. Im letzten Spiel des Jahres hatten wir dann die SG TuS Riegelsberg - HSV Püttlingen 2 zu Gast in Eppelborn. Die Jungs waren motiviert bis in die Haarspitzen, wollten die Niederlage gegen Perl ordentlich wieder gut machen. Das machten sie auch. Auch dieses Spiel konnten wir deutlich gewinnen. Am Ende wurde der Sieg allerdings von einer Verletzung überschattet. An dieser Stelle möchten wir uns noch bei der SG TuS Riegelsberg - HSV Püttlingen 2 bedanken für die faire Geste am Ende!

Die Hinrunde ist beendet und die Jungs haben sich größtenteils gut verkauft. Wir arbeiten Woche für Woche hart an uns und bereiten uns gut auf die Rückrunde vor, damit diese ähnlich gut oder sogar noch etwas erfolgreicher verläuft. Zunächst haben wir jetzt eine lange Pause, ehe uns dann am 27.01.2019 der Rückrundenstart zuhause gegen die SG HSV Merzig-Hilbringen - TuS Brotdorf - TV Losheim erwartet. Bis dahin steht jetzt erstmal die Winterpause an und im neuen Jahr greifen wir dann wieder an. Wir wünschen allen verletzten Spielern gute Besserung und eine schnelle Genesung und allen Fans, Gönnern und deren Familien ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!


Tolle Halbzeitbilanz der A1 in der RPS

10 von 11 Spielen der Hinrunde in der aktuellen Saison der RPS 2018/2019 liegen hinter dem Team um Trainer Steffen Eckern und Tim Kipper. 10 Spiele in Folge gewonnen und das im Schnitt mit 37:24 Toren. Die Mannschaft, die bis auf die Ersatzbank hin mit individuell hervorragenden Jungs besetzt ist, war bisher in der Lage – trotz wenig gemeinsamen Trainings – alle ich gestellten Aufgaben gut zu lösen. Enge und spannende Spiele sind dem Publikum allerdings nahezu verwehrt geblieben. Spannend bis zur letzten Sekunde war bisher nur das Spiel gegen das Team aus Friesenheim, welches wir dann mit einem Tor (26:27) gewonnen hatten. Selbst Spiele mit nur einem Auswechselspieler oder gar die weit gefürchteten „Ohne-Harz-Spiele“ wurden souverän gespielt und gewonnen. Oft schafft es die Mannschaft binnen 10-20 Sekunden ihre Angriffe abzuschließen. Nur selten wird sie ins Zeitspiel gezwungen. Der stark besetzte Rückraum mit Philipp, Laurin und Tom, sowie dem „Positionsspringer“ Luca und Enrico, bildet dabei das Rückgrat. Unsere quirligen Außen Moritz, Joschi, David und leider nur selten auch unsere „Krähe“, sind allzeit bereit Gegenstöße zu laufen oder den gegnerischen Torwart von außen in Bedrängnis zu bringen. Meti und Valentin, in der Körpergröße sehr unterschiedlich, aber im Spielverhalten durchsetzungsstark und bereit jeden Schmerz für ein Tor oder 7m auf sich zu nehmen bilden das Zentrum am Kreis.

Aber nicht nur im Angriff sind die Jungs stark. In der Regel stellen sie auch mit einem sehr stabilen Abwehrverband den Gegner vor einige Probleme und wenn denn doch ein Ball durchkommt, so steht ein meist gut aufgelegter Torwart im Kasten. Tim, Tarek und seit einigen Spielen auch Felix fangen diese Würfe, manchmal mit einer Quote von bis zu 65% ab. Meist halten sie um die 40-45% der gegnerischen Würfe. Mit anderen Worten: Unsere A1 ist rundum bestens gerüstet und bereit jeder ihr gestellte Aufgabe zu lösen. Am 21. Januar liegt allerdings noch das Lokalderby mit der HG Saarlouis vor uns, die bisher nur 4 Punkte hinter uns liegt. Wäre toll, wenn das Team die weiße Weste von derzeit 20:0 Punkten in der Hinrunde beibehält. Einziger Vorteil dieser Kombination ist, dass die Jungs direkt nach Saarlouis in der heimischen Halle gegen Friesenheim antreten, dann gegen Waldsee und Budenheim. In 4 Wochen also 4 Topspiele gegen das obere Tabellendrittel.

Die Mannschaft, Trainer, Betreuer und Verantwortliche möchten sich bereits jetzt schon einmal bei allen Unterstützern aus dem Eltern- und Fankreis bedanken. Ohne Euch gäbe es weder Fotos, Videos, Life-Berichterstattungen in die Fangruppe, Eingangskontrollen oder die notwendige Unterstützung von den Rängen. Vielen Dank an alle. Habt eine gute Weihnachtzeit und kommt gut in die „Rückrunde“.

 

 


Hinrunden-Rückblick der HF Illtal 2

Die zweite Welle der Zebras grüßt zum Ende der Hinrunde der Verbandsligasaison vom Platz an der Sonne. Letztes Jahr hat das Team um Coach Pascal Seiler sportlich gesehen den Klassenerhalt in der Saarlandliga erreicht. Aufgrund zahlreicher Abgänge fand im Zebralager eine Neustrukturierung statt, bei dieser der Altersdurchschnitt um einiges minimiert wurde. So war klar, dass das Team in der Saison 2018/19 das wohl jüngste Durchschnittsalter in der Zebra-Historie auf das Parkett bringen wird. Deshalb saß man sich vor Rundenbeginn mit Spielern der zweiten Welle und Vorstandsmitgliedern zusammen und entschied sich gemeinsam für einen Neuanfang in der Verbandsliga.
Anfang Juli haben sich die Jungs zum Ersten der unzähligen Vorbereitungs-Trainings zusammengefunden und gemeinsam Schweiß vergossen. Höhepunkt der Vorbereitung waren die beiden Trainingslager in Uchtelfangen, diese professionell vom Vorstand und vor allem durch die Mannschaftsverantwortlichen und Betreuer vorbereitet und umgesetzt wurden. Hierdurch wurde neben den handballerischen Fähigkeiten vor allem der Teamzusammenhalt gefördert. Mit einer positiv abgeschlossenen Vorbereitung waren die Jungs heiß wie Frittenfett auf den Start in die neue Spielrunde, welche Anfang September schließlich begann.
Im ersten Spiel trat die recht unerfahrene Truppe gleich bei einer Spitzenmannschaft dieser Liga, den Wombats aus Brotdorf, an. Hierbei konnten die zahlreichen Zebrafans einige gute Spielansätze im Spiel der Jungzebras sichten, allerdings verlor man den Auftakt aufgrund Unerfahrenheit und mangelhafter Chancenverwertung. Im ersten Heimspiel der Saison stand dem Team mit der HSG Ottweiler/Steinbach ein nächster Anwärter auf den Verbandliga-Titel gegenüber. In diesem Spiel gelang den
Zebras fast alles und man fegte die Rivalen aus Ottweiler aus der Uchtelfanger Sporthalle. Dies war der Beginn einer kleinen Serie. So konnte man auch gegen die
Teams aus Bous, Nordsaar 2, Ommersheim/Assweiler und Schaumberg doppelt punkten, ehe man in fremder Halle gegen die zweite Mannschaft des HC Dillingen die Punkte abgab. Anschließend stand das schwere Auswärtsspiel in der harzfreien Birkenfelder Sporthalle an, welches die Zebras für sich entscheiden konnten. Somit stand man auf Platz 2 der Tabelle, hatte allerdings am ersten Advent die Chance erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze zu erobern. In einem spannenden Spiel gegen die HF Köllertal waren die Zebras jedoch leider am Ende unterlegen. Im letzten Hinrunden-Spiel gastierte schließlich der Tabellenletzte in der Festung Sporthalle Uchtelfangen. Hierbei konnten die Zebras den 7. Sieg im 10. Spiel feiern. Gleichzeitig konnten die Jungs mit diesem Sieg den ersten Tabellenplatz mit 14:6 Punkten erobern. Platz 2 und 3 belegen zum Ende der Rückrunde die Teams aus Brotdorf und Ommersheim/Assweiler mit ebenfalls 14:6 Punkten, was eine spannende Rückrunde vermuten lässt.

Besonders hervorzuheben ist die gezeigte Leistung in der Pokalrunde, in der man gegen die Bezirksligisten aus Quierschied und Saarbrücken erfolgreich war. Im Viertelfinale des Wettbewerbs traf man auf den Saarlandligisten aus Altenkessel-Saarbrücken, gegen den man vor voller Halle die bislang beste Saisonleistung abrufen konnte. Hierbei konnten die Zebras mit einem überraschenden Sieg (10! Toren Unterschied) erfolgreich in das Halbfinalturnier in Dillingen einziehen, das am 06.01.2019 ausgetragen wird. Dort wollen die Zebras als absoluter Außenseiter ihr Können unter Beweis stellen und die favorisierten Teams ärgern.

Nach der erfolgreichen Hinrunde hat die zweite Welle auch leider ein paar verletzte und angeschlagene Zebras im Stall. Den verletzten Spielern wünschen wir gute Besserung. Ein riesen Dank geht an die überragenden Fans und das Team hinter dem Team, die einen großen Anteil an dem bisherigen Erfolg haben! Die Zebras lassen das Jahr mit breiter Brust ausklingen, ehe Anfang Januar das Pokal-Halbfinale und die Rückrunde ansteht.

Rückblick Vorrunde D-Jugend

Frisch herausgeputzt mit einem neuen Satz Trikots von der Firma Auto Jochem ging es in die Saison. Im ersten Spiel hatten wir gleich den schwersten Gegner unser Staffel erwischt. Das Spiel gegen Merchweiler/Quierschied wurde unter dem Motto „Erfahrungen sammeln“ gespielt. Was unsere Mannschaft schon in diesem Spiel unter Beweis stellte, war die Tatsache, dass sie bis zum Schluss kämpfen kann und sich nie aufgibt. Im zweiten Spiel fuhren wir nach Braunshausen zum TuS Schwarzenbach und siegten durch eine hervorragende Mannschaftsleistung. Die folgenden Spiele gegen Wiebelskirchen und Birkenfeld gingen leider verloren. Aber auch diese Niederlagen konnte die Mannschaft wegstecken und ging mit ihrer ansteckenden guten Laune in das letzte Vorrundenspiel gegen Ottweiler. Zu Beginn des Spiel hatten wir etwas Probleme, um uns auf den Gegner einzustellen. Doch zu Mitte der ersten Hälfte kamen wir immer besser ins Spiel. Angeführt von unserem tollen, emotionalen Torwart, der einige Paraden zeigte, konnten wir wieder unseren Mut finden. Zum Schluss erkämpften wir ein Unentschieden, das sich wie ein Sieg angefühlt hat, da wir das gesamte Spiel mit 3-4 Toren im Rückstand waren.

Die hohe Trainingsbeteiligung der Kinder und die tolle Unterstützung durch die Eltern in allen Belangen sollten hier auch nochmal erwähnt werden.

Im Einsatz sind: Nils, Joel, Max, Luca, Runy, Mia, Melina, Jennifer, Katharina, Jana (und tatkräftige Unterstützung aus der E-Jugend durch Hanna, Lucy und Justus)