Zwei Fanbusse starten zum Halbfinale

Uchtelfangen/Dirmingen 2.3.2019

Die heiße Vorbereitungsphase für das Halbfinale im DeutschenAmateurPokal neigt sich dem Ende ... Mit zwei Bussen reisen wir am Samstag nach Aachen und unterstützen unsere Zebraherde lautstark. Tickets sind alle verkauft und werden vor Ort ausgegeben - bitte denkt an die ausgegebenen Vorverkaufstickets, die ihr von uns bekommen habt.

Mit dem Mannschaftsbus starten wir um 14.30 Uhr ab Uchtelfangen und um 14.45 Uhr ab Dirmingen. Die Mitfahrer für den Mannschaftsbus haben wir alle persönlich in den letzten Tagen kontaktiert. Alle anderen Fans fahren dann mit dem Fanbus, der um 15.30 Uhr in Uchtelfangen, bzw. 15.45 Uhr ab Dirmingen startet. Treff in Uchtelfangen vor der Sporthalle und in Dirmingen an der Haltestelle „Schuhannesse“.

Der Fanbus geht relativ direkt nach dem Spiel auf die Heimreise, der Mannschaftsbus fährt „ein bisschen später“ zurück.

Freuen wir uns auf ein außergewöhnliches Ereignis mit Chancen, ins Finale nach Hamburg einziehen zu können.

 


Sieg für die Zebras im Spitzenspiel

HF Illtal - SF Budenheim 29:27 (10:10)

Eppelborn/Uchtelfangen/Dirmingen 24.02.2019

In einer Partie, die den Namen Spitzenspieler absolut verdient hat, setzen sich die Zebras am Ende knapp mit 29:27 durch. Dabei erlebten die 400 Zuschauer zwei Mannschaften die auf Augenhöhe unterwegs waren.

Dominiert wurden die ersten dreißig Minuten von zwei starke Abwehrreihen inclusive Torhüter. Das hatte zur Folge, dass die Chancenauswertung eher dürftig ausfiel. Nach achtzehn Spielminuten stand es 4:4 Unentschieden ehe die Hausherren mit einem 3:0 Lauf auf 7:4 erhöhen konnten. Marvin Mebus erzielte den siebten Treffer für die Illtaler, die fünf Minuten später den 7:7 Ausgleich hinnehmen mussten. Beim 10:10 wurden schließlich die Seiten gewechselt.
Die zweiten dreißig Minuten begannen die Zebras in Unterzahl und die Begegnung nahm nun deutlich Tempo auf. Budenheim nutze die zahlenmäßige Überlegenheit und konnte auf 12:10 erhöhen. Die Hausherren mussten sich strecken, konnten aber durch Pascal Meisberger in der 35. Minute zum 12:12 ausgleichen. Die Partie blieb extrem spannend und offen. Erst in der Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Zebras leicht die Nase vorn. Max Mees brachte die Hausherren mit 17:14 in Führung.

Die Gäste blieben auf Tuchfühlung, konnten den Rückstand aber maximal noch auf zwei Zähler verringern. Über die Zwischenstände von 20:18 (50.) und 25:23 (55.) ging es in eine heisse Schlussphase. Gäste Coach Volker Schuster brachte den siebten Feldspieler und ordnete eine 4:2 Deckungsformation an. Die Zebras konnten aber, wie schon gegen Köndringen/Teningen die Lücken nutzen und kamen durch Tobi Alt zur 27:24 Führung. Bei noch zu absolvierenden zwei Minuten sollte das reichen. Die Sportfreunde aus Budenheim rackerten aber bis zu umfallen, allen voran Spielmacher Lukas Nagel, der zwei Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem Wadenkrampf das Spielfeld verlassen musste. Nagel war bei den Gästen mit 12 Treffern erfolgreichster Schütze, während bei den Zebras die Treffer auf viele Schultern verteilt waren. Marcel Becker erlöste den sichtlich unter Spannung stehenden HFI Coach Steffen Ecker und traf dreißig Sekunden vor dem Ende zum 29:26. Den Schlusspunkt setzte dann Manuel Blezinger mit dem Anschlusstreffer und gleichzeitigem Endstand zum 29:27.

Damit setzen die die Zebras ihre Siegesserie fort, während Budenheim im Kampf um die Meisterschaft wichtige Punkte verloren hat.

 

 

 

 

 

 

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Michael Jungen


A1 siegt mit 35:22 gegen Mühlheim/Urmitz

Das Spiel am heutigen Sonntag war mal wieder eines der Durchwachsenen. Einer leicht grusligen ersten Halbzeit folgte eine sourveräne zweite Halbzeit. Bereits im Hinspiel haben wir uns nicht so leicht gegen diesen Gegner getan, der heute nur mit einer Rumpftruppe angereist ist.

Unsere Mannschaft begann das heutige Heimspiel in der gleichen Aufstellung, wie letztes Wochenende. Doch diesmal funktionierte zumindest die Abwehr nicht so sicher. Die Angriffsleistung war i.O. Es wurde wenig verworfen und meist recht schnelle und sichere Tore erzielt. Erst ab dem 9:9 in der 13.Minute ging ein leichter Ruck durch die Mannschaft und dem Gegner wurden weniger Freiräume gewährt. So ging man mit 15:12 in die Halbzeitpause, in der dann auch mal kurz das Abwehr-ABC durchgesprochen wurde. Offenbar reichte diese Maßnahme des Trainers aus, um die Jungs wieder in die Spur zu bringen, denn in der zweiten HZ kamen die Gäste zu deutlich weniger freien Würfen und das Tor konnte sicherer vernagelt werden. Die Jungs spielten ihren Stiefel runter und ließen keinen Zweifel mehr aufkommen, wer den Platz als Gewinner verlassen sollte.

So ging eine recht durchwachsene Partie mit 34:22 an die Heimmannschaft. Wieder zwei Punkte, die uns der Meisterschaft näher bringen. Bleibt zu hoffen, dass die Patienten sich in den kommenden 14 Tagen „gesundschlafen“ und am 10.03. die nächsten 2 Punkte bei der JSG Hunsrück holen.

Es spielten
Tim/Tarek (Tor), Philipp Ke (2), Joschi (3), Philipp (4), David (1), Moritz (8), Laurin (5), Tom, Luca (4), Valentin, Enrico (2), Meti (6)


F-Jugend verabschiedet sich in die Faschingsferien

Nachdem wir am 10. Februar auch das Spiel gegen Merzig-Hilbringen 2 mit 16:10 für uns entscheiden konnten, feierten die Jungs und Mädels im letzten Training vor den Ferien gemeinsam Fasching.

Von Süßigkeiten über Pizza-Teig, Käse, Pilze und Salami bis hin zum Backofen wurde alles mit nach Uchtelfangen gebracht. Die Kinder hatten beim gemeinsamen Fasching feiern, Pizza belegen und essen einen riesen Spaß. Dank der A-Jugend, die im Anschluss trainiert, war die Pizza am Ende restlos aufgegessen.

Wir wünschen euch viel Spaß in den wohl verdienten Faschingsferien! Kommt gesund und munter wieder!

 

 


Marcus Simowski wird neuer Trainer bei den Illtaler Zebras!

Uchtelfangen/Dirmingen 21.02.2019

Die Nachfolge im Traineramt der HF Illtal ist geregelt. A-Lizenz-Inhaber Simowski übernimmt das Oberligateam zur neuen Saison.

Mitten in den positiven Flow der Illtaler Oberligamannschaft (Siegesserie im Ligabetrieb und Einzug ins Halbfinale des Deutschen Amateurpokals) passt auch die Meldung zur Trainerverpflichtung von Marcus Simowski. Bekanntlich folgt der amtierende  Coach Steffen Ecker zum Saisonende dem Ruf aus Dansenberg. Den Wechsel haben wir gemeinsam vor wenigen Wochen bekannt gegeben. Damit war der Startschuss für eine seriöse und mit Bedacht zu führende Nachfolgeregelung gelegt, die nun in der bestmöglichen Nachbesetzung mit Simowski ein positives Ende fand. „Marcus ist ja im Handballsaarland kein Unbekannter und die gemeinsame Schnittmenge zwischen Vereinsideologie und persönlichen Vorstellungen des neuen Headcoaches sind so gravierend groß, dass die Verhandlungen recht schnell zum gewünschten Ergebnis führten“ wird aus dem Präsidium der HF Illtal berichtet. Die Vita des neuen Übungsleiters liest sich indessen sehr beeindruckend. 

Als Spieler agierte Simowski lange Zeit auf absolut hohem, ja sogar höchstem Niveau: Regionalliga, 2. Bundesliga und gar 1. Bundesliga mit dem TV Niederwürzbach waren die Stationen als Spieler. Als Trainer mit A-Lizenz sind die Wirkungsstätte in der Oberliga mit TBS Saarbrücken und HSV Merzig-Hilbringen zu nennen, genauso wie eine sehr erfolgreiche Zeit als Trainer der A-Jugend-Bundesliga in Völklingen. Das letzte Trainerengagement von Simowski war in Willstätt, wo er den TV aus der Oberliga Baden-Württemberg in die 3. Bundesliga coachte. Die sportliche Leitung der HF Illtal zeigt sich begeistert: „Genau das, was wir uns vorgestellt haben, um der erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre vielleicht bald mal ein Krönchen aufzusetzen“. Auch bei Simowski selbst ist die Euphorie groß, der das Traineramt mit ebenso viel Demut wie Herzblut gerne annimmt:  „Ich freue mich enorm auf die Aufgabe, auf das Team und das handballbegeisterte Umfeld im Illtal. Mit Respekt vor der geleisteten Arbeit der vergangen Jahren werde ich alles mir mögliche tun, um positiven Einfluss auf die Weiterentwicklung der Mannschaft und der einzelnen Spieler zu nehmen“ wird der neue Headcoach zitiert.

Der Zebra-Kader 2019/2010 (die Abgänge werden übrigens aus den eigenen Reihen mit Tim Groß und Yannik Jungblut ergänzt) und ihr neuer Trainer haben sich inzwischen bei einem ersten Treffen „beschnuppern“ können und gehen erwartungsvoll in die neue Saison.

In diesem Sinne begrüßen wir Marcus Simowski ganz herzlich in unserem Zebra-Stall und wünschen gutes Gelingen, mit viel Spaß und Erfolg bei unseren gemeinsamen Zielen!

 

 


Fanbus nach Aachen zum Halbfinale im Deutschen Amateur Pokal

Dirmingen/Uchtelfangen im Februar 2019   

Fanbusse nach Aachen zum DAP-Halbfinale am 02.03.2919. Anmeldungen und Karten am Sonntag in der Hellberghalle.

 

Mit einem grandiosen Sieg gegen die SG Köndringen/Teningen haben wir das Halbfinale im Deutschen Amateurpokal erreicht und fahren am Faschingssamstag (02.03.2019) an den Niederrhein und haben dort den BTB Aachen vor der Brust. Die Öcher Handballer haben uns ein Ticketkontingent von 100 Tickets zugesichert und wir werden mit 2 Bussen nach Aachen reisen. Hierzu machen wir einen Vorverkauf anlässlich unseres Heimspiels am Sonntag in Eppelborn (gegen Budenheim). Dort könnt ihr die Tickets für Aachen erwerben (7 Euro Erwachsene / 4 Euro Jugendliche) und die Busfahrt buchen. Für die Busfahrt erheben wir 10 Euro Eigenbeitrag. Die genauen Abfahrts- und Rückfahrtszeiten werden noch festgelegt. Die Trommlertruppe um Lars und Co. hat sich auch schon angekündigt und zusammen mit Jonas und Oli wollen sie eine tolle Stimmung in die Sporthalle Gillesbachtal  zaubern.

Lasst euch dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen und unterstützt unsere Zebraherde auf dem Weg nach Hamburg… Fasching ist jedes Jahr - DAP-Halbfinale vielleicht nur ein einziges Mal .

Auf geht’s also am Sonntag nach Eppelborn… Karten und Busplätze sichern und nebenbei unser Team gegen Budenheim anfeuern.

Die Mannschaft ist heiß wie Frittenfett und freut sich wie Bolle auf eure Unterstützung!

 

 


E-Jugend kämpft erfolgreich in Ottweiler

Dienstag, 19.02.2019, Ottweiler, HSG Ottweiler/Steinbach - E-Jugend HF Illtal 17-22 (6:10)

Eine gute Leistungen zeigte die E-Jugend auch in ihrem zweiten Spiel der Rückrunde und wurde am Ende mit 2 Punkten belohnt. In der Staffel der besten Mannschaften des Saarlandes spielten wir gegen eine sehr spielstarke Mannschaft mit einem überragenden Mitte Rückraum, der unsere Abwehr vor große Probleme stellte. Lucy und Hanna wechselten sich in der Sonderbewachung ab und machten ihre Sache, wie auch der Rest der Abwehr, sehr gut. Auch Henry zeigte ein paar schöne Paraden. Da wir im Angriff wenige Fehler machten und darüber hinaus beim Torabschluss hoch konzentriert waren, gelang es uns unsere anfängliche Führung bis zum Schluss zu verteidigen.

Ihren ersten Auftritt im Zebratrikot hatten am Dienstag Mika und Philipp und zeigten eine klasse Leistung. Die beiden sind gut im Team angekommen und wir freuen uns alle, dass der Wechsel aus Riegelsberg so reibungslos funktioniert hat.

Mit dieser Einstellung und Freude am Spiel kann es weitergehen.

Es spielten: Henry, Leon, ida, Justus, Yameen, Rudy, Mika, Lucy, Lukas, Philip, Hanna und Jule


HFI 2 siegt im Spitzenspiel gegen Ommersheim-Assweiler

St. Ingbert, 17.02.19, SG Ommersheim-Assweiler - HF Illtal 2 23:27 (12:15)
 
Spitzenspiel in der Verbandsliga. Der Tabellenführer gegen die Zebras als Tabellenzweiter. Volle Wallerfeldhalle in St. Ingbert, die lautstark ihrer Mannschaft beistand . Die SG Ommersheim-Assweiler mit der vollen Kapelle… 17 spielberechtigte Spieler. Auf Seiten der Zebras magere 8 Feldspieler, davon 2 angeschlagen, und 2 Torhüter. Anpfiff, Illtal in Ballbesitz, Ballverlust Zebras, Gegenstoß Ommersheim-Assweiler, Tor. Die Halle tobte gleich zu Beginn. Wer zu diesem Zeitpunkt auch nur einen Pfifferling auf die Zebras gewettet hätte, schien einer der kühnsten Optimisten zu sein. Doch dann legten die Zebras los. Nach 60 Minuten schwiegen die anfänglich lautstarken Fans der Heimmannschaft und man hörte nur noch die 10 Zebras mit ihren „Auswärtssieg! Auswärtssieg! – Rufen“. Grund hierfür war ein unglaublicher Willer dieser jungen unerfahrenen Truppe, die sich als Team präsentierte und in Abwehr wie in Angriff über sich hinauswuchs, gar teilweise unmenschliche Leistungen abrief.
 
Im Angriff wussten alle Spieler zu überzeugen. Unsere Flügelflitzer Till, Sebastian und Yannis trieben den Ball mit mächtigem Tempo nach vorne und netzten von den Außenpositionen lässig ein. Hannes am Kreis stellte Sperren wie ein Weltmeister und schaffte so für seine Rückraumspieler die nötigen Lücken. Tim gestaltete clever das Spiel und brachte sehenswerte Pässe an den Mann und die beiden Rückspieler Nils und Timo nutzten die Lücken für Durchbrüche, die meist als Tor oder als Strafwurf endeten. Als besonders sicherer Siebenmeter-Schütze erwies sich Nils groß, der neben seinen 2 Feldtoren 9 Tore nach Strafwürfen erzielte und somit Toptorschütze der Partie wurde.
 
Neben der guten Abwehrleistung zeigen die Jungs eine klasse Abwehrleistung, die am Ende spielentscheidet war. Durch die sichere Abwehr konnten teilweise einfache Gegenstoßtore erzielt und eine schnelle zweite Welle gespielt werden. Dabei stand der Mittelblock wie ein Fels in der Brandung und machte alle Rückraumwürfe zur leichten Beute von Torhüter Kevin. Kamen dennoch Bälle frei von 6 Meter auf das Gehäuse, konnte er meist irgendein Körperteil zwischen Ball und die Torlinie bekommen und somit teilweise unhaltbare Bälle parieren.
 
Die Mannschaftsleistung wurde durch die Spieler, die nicht zum Einsatz kamen, abgerundet, da diese jederzeit motivierende Worte fanden und dadurch die Mannschaft nach vorne trieben. Eine wahnsinnige Leistung aller Beteiligten und ein weiterer Schritt in Richtung Saarlandliga-Aufstieg. Bei noch 7 verbleibenden Spielen haben die Zebras nun 4 Minuspunkte Vorsprung auf die Konkurrenz.
 
Das nächste Spiel der Zebras findet am Samstag, 23.02.2019 um 20:30 Uhr in der Sporthalle Uchtelfangen statt und lässt sich als „Derby“ betiteln. An diesem Abend gastieren unsere Nachbarn aus Schaumberg bei uns. Im Hinspiel haben die Zebras lediglich mit 29 zu 23 hauchdünn gewonnen. Um das anstehende Spiel nicht ganz so spannend zu gestalten, werden die Zebras alles geben. Seid live vor Ort und unterstützt das Team!

Zweite Welle gewinnt souverän gegen Bous

Eppelborn/Uchtelfangen/Dirmingen, 07.02.2019, HF Illtal 2 – SV Bous   36:15 (16:5)

Am 07.02.2019 gastierte der SV Bous in der Uchtelfanger Sporthalle zum ersten Rückrundenspiel der Saison 2018/19. Nach der 7-wöchigen Winterpause in der Verbandsliga waren die Jungs um Coach Seiler bis in die Haarspitzen motiviert. Ziel war es mit einer deutlich besseren Abwehr und einem abschlussstärkeren Angriff als im Hinspiel in Bous zu agieren (Endstand 29 zu 27 für die Zebras). Die Jungzebras, die deutlich dezimiert auf Grund einiger Ausfälle antreten mussten, legten los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich bis zur Halbzeit einen komfortablen Halbzeitvorsprung von 11 Treffen (16 zu 5). Hierbei glänzte vor allem die Abwehrreihe mit einem stabilen Mittelblock, die es unsrem Torwart einfach machte die Bälle zu halten. Durch unsere pfeilschnellen Außenspieler konnten wird dem Gegner ein ums andere Mal davon eilen und einfache Treffer über denen Gegenstoß oder die zweite Welle erzielen.

Im zweiten Spielabschnitt konnte Coach Seiler die Aufstellung munter durchwechseln, sodass alle Spieler zu ihren Einsatzzeiten kamen. Teilweise wurde die Abwehrarbeit dabei eingestellt, dafür wirkte der Angriff über das gesamte Spiel allerding souverän. Demnach konnten die Zebras auch die zweite Halbzeit mit 20 zu 10 für sich entscheiden und am Ende einen nie gefährdeten 36 zu 15 Heimerfolg feiern.

Am 09.02.2019 hätte das Spitzenspiel gegen die punktgleichen Gegner aus Brotdorf stattfinden sollen. Die Brotdorfer Handballer mussten das Spiel leider absagen, sodass wir das Spiel mit 1:0 gewinnen und zwei Punkte auf der Habenseite verbucht bekommen. Damit stehen die Zebras nun alleine an der Tabellenspitze der Verbandsliga. Am 17.10.2019 folgt das nächste Spitzenspiel gegen den neuen Tabellenzweiten (nach Minuspunkten), die SG Ommersheim-Assweiler.


Mit 21:36 in Mainz/Bretzenheim weiter auf Platz 1

Am Ende sollte die gleiche Tordifferenz herauskommen wie im Hinspiel (34:19), aber das wussten wir auf der Hinfahrt noch nicht. Die wenigen mitgereisten Fans überlegten noch, ob sie auf der Bank unter der Weide in der Sonne sitzen bleiben sollten, oder das Spiel schauen. Und siehe da: in die Halle zu kommen war kein Fehler. Trotz der beiden fehlenden Stammspieler Philipp und Tom, die bei den ersten Herren der HFI im DHB Amateurpokal aushelfen mussten (noch ein Sieg an diesem WE; Glückwunsch), traten unsere Jungs extrem selbstbewusst auf und taten etwas, was wir schon länger nicht mehr gesehen haben….

…. Gas geben ab der ersten Minute. Das Team stand absolut wach auf dem Platz, ackerte in der Abwehr, gestützt durch einen starken Tim im Tor (und Wurfpech vom Gegner), eroberten die Bälle und spielten den Tempohandball, den wir so mögen. Nach 7 Minuten stand es 1:5. Die Gastgeber mussten sich erst mal schütteln, fanden aber auch nach der Auszeit kein probates Mittel gegen unser flexibles Angriffsspiel. Dieses Konzept wurde durch die ganze Mannschaft getragen, egal wer auf dem Platz stand. Mit 7:16 ging es in die Halbzeitpause. Und auch in der zweiten HZ sahen die mitgereisten und begeisterten Fans keinen Einbruch, wie sonst so häufig. Die Mannschaft knüpfte dort an, wo sie aufgehört hat. Es spielte auch keine Rolle, dass Luca von Beginn an in Manndeckung genommen wurde. Dann nutzte eben Laurin die Lücken und warf sehenswerte Tore. Beim 9:24 wurde weiter stark durchgewechselt. Luca durfte die Bank drücken und wurde adäquat durch Enrico ersetzt, der mit sensationellen Würfen aus dem Rückraum gläntze. Meti traf aus dem LR, Valle zeigte tolle Aktionen am Kreis und die Außenspieler rannten und rannten und wenn dann auch noch Joshi im Rückraum über den Block steigt und trifft…… Die Jungs aus der A2 reihten sich nahtlos ein – naja, Jonas meinte nach 1min 20sec mit stark blutender Nase vom Platz zu müssen, so konnte er leider nicht zeigen, was in ihm steckt. Bis zur 50sten Minuten zog unser Team auf 12:30 davon. Sie hatten einfach einen Lauf. Die Stimmung auf der Bank und im Publikum passte. Beide Mannschaften wurden gefeiert. Die letzten 10 Minuten verliefen nicht mehr ganz so glücklich. Auf unserer Seite standen die (hmmm, wie drücke ich mich da jetzt geschickt aus?) körperlich eher für Außenspieler geeigneten Jungs auf dem Platz, 1-2 Köpfe kleiner als der massive Rückraum des Gegners und auf den Positionen auch nicht so eingespielt. Leider hatte es Tarek im Tor dann auch nicht ganz so leicht, da der Gegner zu oft zu freien Würfen und einigen 7m kam. Es waren vermeidbare Fehler und der Gastgeber konnte auf den Endstand von 21:36 aufschließen. Schwamm drüber. Die Jungs haben gezeigt, dass sie als Mannschaft agieren und dass jeder die Verantwortung übernehmen kann. Wenn diese Mannschaft sich nun auch noch die letzten von dieser guten Seite präsentiert, werden wir noch schönen Handball erleben.

Es spielten:

Tim/Tarek (Tor), Chrissi (4), Joschi (2), Jonas Z., Moritz (5/1), Laurin (5/1), Luca (3), Valentin (3/1), Enrico (6), Meti (3/1)